Sie sind hier:  Start   Welt  Europa   Spanien   Küstentrails

Spanien

Südandalusien-Trails

Trails


  • Andalusische Pferde
  • Strandgalopp
Atemberaubende Landschaften, die wunderschöne Atlantikküste und die beeindruckende Bergwelt Südandalusiens verzaubern uns. Sichere, geländeerfahrene, leichtrittige Pferde, die Erfahrung des deutschen Reitführers, der schon seit vielen Jahren in Andalusien lebt und die abwechslungsreichen Reitstrecken machen unseren Trail zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ein besonderes Highlight sind die ausgedehnten Galoppaden am herrlich weiten Sandstrand.

Mein Tipp:
Diese Trails bieten eine ideale Kombination von Ritten am langen Sandstrand und auf einsamen Pfaden durch die Berge. Genau richtig für Reiter, die beides lieben und sich zwischen Meer und Berge nicht entscheiden können!
Jessica Bley 040-607669-47
Abends an der Kueste

 
Pferde, Reitprogramm: Ca. 14 trittsichere, andalusische Pferde unterschiedlichen Temperaments, zum Teil aus eigener Zucht, liebevoll und solide ausgebildet. Spanische Reitweise mit spanischen Wanderreitsätteln und Hackamore. Deutschsprachige Reitführung.

Südandalusischer Küstentrail
Reitqualifikation: (sicher in allen Gangarten) » Erklärungen

  • Atlantikstrand und Berge
1.Tag: Anreise. Übernachtung im Hotel in Strandnähe in Zahora. Abendessen und Kennenlernen der Gruppe ab 21 Uhr. 2.Tag: Nach dem Frühstück lernen wir unsere Pferde kennen. Wir reiten durch herrlich duftende Pinienwälder in den Naturpark Breña de Barbate, wo wir eine unglaubliche Pflanzenvielfalt bewundern können. Mittagessen im Restaurant eines Berghotels. 3.Tag: Heute reiten wir am Strand entlang Richtung Conil. Herrliche ausgedehnte Strandgaloppaden lassen unser Reiterherz höher schlagen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem Strandrestaurant ein, bei schönem Wetter können wir die Mittagspause für ein erfrischendes Bad im Meer nutzen. Am Nachmittag geht es weiter nach EL Colorado, wo unsere Pferde im Pinienwald übernachten. Wir fahren zurück zum Hotel. 4.Tag: Heute packen wir unsere Koffer, denn wir werden in einem Landhotel im Ort Benalup übernachten. Durch einen Pinienwald und abwechslungsreiche Landschaft reiten wir in Richtung Naveros - auf alten Cañadas (Viehtriebwege) und über riesige Weiden, auf denen wir häufig den „Toros bravos“ begegnen. Über Gebirgsketten und einsame Pfade führt unser Weg bis zum Nachtquartier der Pferde in der Nähe von Medina Sidona, Transfer nach Benalup. 5.Tag: Auf alten Römerpfaden reiten wir ins Hinterland und nähern uns Benalup. Heute geht es durch eine herrliche Hügellandschaft vorbei an großen Kampfstierfarmen. Mittagessen in unserem Landhotel mit typischen andalusischen Speisen. Nachmittags kurzer Ritt zum Pferdequartier. Transfer nach Benalup. 6.Tag: Heute heißt es wieder Koffer packen, denn wir reiten dem Meer entgegen. Mit ausgedehnten Galoppaden an riesigen Reisfeldern entlang nähern wir uns der Küste. Hier leben seltene Vögel wie Störche, Ibise, Kraniche und Reiher. Am Nachmittag Ritt nach Almarchal, dem Übernachtungsort für die Pferde. 7.Tag: Nach einem kurzen Ritt erreichen wir den Strand bei Zahora und erfreuen uns am flotten Galopp und entspannten Schritt am Strand entlang. Danach erklimmen wir die Steilküste von Barbate und genießen den Blick auf das azurblaue Meer und zur anderen Seite auf das satte Grün der Pinien. Unseren Weg säumen Ginsterbüsche und wilde Orchideen. An klaren Tagen sieht man Afrika zum Greifen nah. Rast an einem historischen Wachturm und weiter im Galopp durch den Pinienwald. Nun sind wir auch schon fast am Ziel. Noch vorbei am Cap Trafalgar und dann sind wir wieder zurück am Stall. 8.Tag: Abreise. 6 Reittage je 4-6 Std.

Naturpark - Atlantik-Trail
Reitqualifikation: (sicher in allen Gangarten) » Erklärungen

  • verschiedene Naturparks
1.Tag: Anreise. Übernachtung im Hotel in Strandnähe. 2.Tag: Unser erster Reittag führt uns in Richtung Süden durch den Naturpark Naturpark Breña de Barbate, ein ca. 2500 ha großer Pinienwald. Unser Ritt führt uns hoch auf die Steilküste, von der man wunderbare Ausblicke über den Atlantik genießen kann und bei guter Sicht sogar die Küste von Marokko sieht. Mittagessen in einem kleinen Hafengasthaus in Barbate. Am Nachmittag wartet erneut kilometerlanger Strand auf uns und die Pferde. 3.Tag: Heute geht es weiter durch die Sierra de la Plata nach Bolonia, einem kleinen, verschlafenen Stranddorf. Hier lebten zu Zeiten der Römer bis zu 10.000 Menschen. Davon zeugen die alten Ruinen der damaligen Stadt. Von hier aus reiten wir in Richtung Landesinnere. Unser heutiges Übernachtungsziel für die Pferde ist Facinas. 4.Tag: Jetzt heißt es Kofferpacken, denn die nächsten 2 Nächte werden wir im Landhotel in Benalup verbringen. Es geht hoch in den Parque de los Alcornocales, den größten zusammenhängenden Korkeichenwald der Welt. Mit viel Glück können wir hier Wildtiere wie Hirsche, Rehe und Wildschweine beobachten. Transfer nach Benalup. 5.Tag: Weiter geht es durch den herrlichen Naturpark Corredor verde de dos Bahias auf einem ehemaligen Cañada (Viehtriebweg), der die Bucht von Cadiz mit der Bucht von Algeciras verband. Mittagessen in typischer Venta. Danach führt unser Weg nach Benalup, wo auch heute die Pferde übernachten. 6.Tag: Und wieder ist Kofferpacken angesagt. Von Benalup aus reiten wir heute an einem Flusstal entlang. Unser Weg ist gesäumt von riesigen Feldern und Viehweiden. Nach dem Mittagessen geht es durch die Berge bis Naveros, wo unsere Pferde heute übernachten. 7.Tag: Unser letzter Tag führt uns zunächst über große Weiden, wo wir auch die spanischen Stiere zu Gesicht bekommen. Weiter geht es in Richtung Strand. Nach dem Mittagessen gibt es bestimmt noch eine Gelegenheit für einen schönen Strandgalopp. Gemeinsames Abschiedsessen am Abend. 8.Tag: Abreise. 6 Reittage je 4,5-6 Std.

Feria del Caballo
Reitqualifikation: (sicher in allen Gangarten) » Erklärungen

  • weltberühmtes Fest des Pferdes
  • vom Atlantik nach Jerez
1.Tag: Anreise. 2.Tag: Heute reiten wir am Strand entlang Richtung Conil. Herrliche ausgedehnte Strandgaloppaden lassen unser Reiterherz höher schlagen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem Strandrestaurant ein, bei schönem Wetter können wir die Mittagspause für ein erfrischendes Bad im Meer nutzen. Am Nachmittag geht es weiter nach EL Colorado, wo unsere Pferde im Pinienwald übernachten. Wir fahren zurück zum Hotel. 3.Tag: Heute packen wir unsere Koffer, denn wir werden in einem Landhotel im Ort Benalup übernachten. Durch einen Pinienwald und abwechslungsreiche Landschaft reiten wir in Richtung Naveros - auf alten Cañadas (Viehtriebwege) und über riesige Weiden, auf denen wir häufig den „Toros bravos“ begegnen. Über Gebirgsketten und einsame Pfade führt unser Weg bis zum Nachtquartier der Pferde in der Nähe von Medina Sidona, Transfer nach Benalup. 4.Tag: Auf alten Römerpfaden reiten wir ins Hinterland und nähern uns Benalup. Heute geht es durch eine herrliche Hügellandschaft vorbei an großen Kampfstierfarmen. Mittagessen in unserem Landhotel mit typischen andalusischen Speisen. Nachmittags kurzer Ritt zum Pferdequartier. Transfer nach Benalup. 5.Tag: Ruhetag für die Pferde. Fahrt zur Feria nach Jerez de la Frontera. Wir sehen beeindruckende Vorführungen und erleben das bunte Treiben hautnah. Besuch einer Vorführung der spanischen Hofreitschule (gegen Entgelt, allerdings abhängig von der Kartenzuteilung, da kein Vorverkauf). Im Anschluss haben wir die Gelegenheit zum Tanzen und den einen oder anderen Sherry zu kosten, bevor wir zum Hotel zurückfahren. 6.Tag: Unsere Pferde werden nach Jerez gebracht. Hier werden sie dann von uns geschmückt und für den großen Auftritt fein gemacht. Richtig spanisch gekleidet, nehmen wir stolz und gut gelaunt am festlichen Treiben teil. Abends Rücktransport der Pferde, während wir uns in den festlichen Trubel stürzen. 7.Tag: Zum Abschluss unternehmen wir noch mal einen schönen Ritt durch den Naturpark Breña de Barbate, wo wir eine unglaubliche Pflanzenvielfalt bewundern können. 8.Tag: Frühstück, Abreise.

Besonderheit Feria: Für die Teilnahme an einer der größten spanischen Ferias ist es erforderlich, dass auch wir uns stolz und authentisch wie die Spanier kleiden. Ein „traje” (eine kurze Bolero-Jacke und eine hochgeschnittene gestreifte lange Hosen in gängigen Größen) wird zur Verfügung gestellt. Wir selbst benötigen lediglich ein weißes Hemd oder Bluse, schwarze oder braune Stiefel oder Reitschuhe mit Chaps. Einen spanischen Hut, eine Schärpe und Hosenträger können Sie vor Ort bei unserem Partner kaufen (ca. 60,-).

Ausrüstung: Tipps.

Reiten in Andalusien

Reiten am Strand

Abwechslungsreiche Landschaften

Reiterferien in Suedandalusien

Reiten in Spanien

Ritte durch die Berge

Beeindruckende Bergwelt Suedandalusiens

Feria de Caballos

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: 5 Nächte im familiären Hotel ca. 800 m vom Strand und ca. 5 Gehminuten von der Weide entfernt, in einem kleinen und ursprünglichen Strandort in der Nähe von Conil. Doppel- und Einzelzimmer mit Bad/WC, Sat-TV, Kühlschrank und Klimaanlage/Heizung. Salzwasser- und Whirlpool (im Winter geschlossen), Gartenanlage. 2 Nächte im Landhotel in Benalup im typischen andalusischen Stil mit familiärer Atmosphäre. Doppel- und Einzelzimmer mit Du/WC, Klimaanlage/Heizung. Wir passen uns den spanischen Lebensgewohnheiten an: Essen mittags ab 14 Uhr und abends erst ab 21 Uhr. Begrüßungsdinner, Vollpension, an 3 Tagen Halbpension (Feria: 2x Halbpension, 1x Selbstverpflegung), weitere Verpflegung auf eigene Kosten, z.B. in nahe gelegenen Restaurants. Ihre Unterkunft
Anreise: Flug bis Malaga oder Jerez, Ankunft bis 18 Uhr, Rückflug ab 12 Uhr. Sammeltransfer. Malaga 85,-/Jerez 65,- pro Person (Hin- und Rückfahrt, Basis 2 Personen, bei 1 Person doppelter Transferpreis), zahlbar vor Ort.



Klima (mittlere monatliche Werte): Milde Winter und angenehme Sommer:
 Feb.Mrz.MaiJuliSep.Nov.
Höchst-Temp.151822272618
Sonnen-Std. 6 71012 9 6
Mittelmeer141417242418
Reiterferien in Andalusien

Küstentrail, Naturpark-Atlantik-Trail
Gästemeinungen: „Pferde fantastisch, brav, gut gepflegt, sehr gut erzogen, leicht zu reiten, ausdauernd und trittsicher. Super abwechslungsreiches Reitprogramm. Kombination aus Bergen & Meer, endlosen Sandwegen und Pinienwäldern. Reitführung fantastisch mit seiner ruhigen und freundlichen Art. Unterkunft angemessen und sauber. Verpflegung gut und deftig.“ C.S.
„Pferde fit, Reiten wie beschrieben, sehr abwechslungsreich. Reitführer sehr hilfsbereit, aufmerksam und erfahren mit Hintergrundwissen über Natur und Geschichte, geht gut mit den Pferden um. Ich kann den Trail unbedingt weiter empfehlen. Ein Erlebnis, dass mir sicher in Erinnerung bleiben wird.“ N.M.
„Vielseitige, abwechslungsreiche Landschaft – Pinienwälder, wilder Raps, Rinderweiden, Strand. Pferde trittsicher und zuverlässig. Gute und reichliche Verpflegung.“ K.W.
„Sehr gut organisierter Trail durch eine beeindruckende Landschaft. Pferde sind gepflegt, wohlgenährt und trailerfahren. Reitführung ist nett, freundlich und rücksichtsvoll. Tolles Programm.“ I.E.
„Pferde flott, fleißig, nicht abgestumpft, gut zu kontrollieren, freundlich. Traumhafte Streckenführung. Supernetter Reitführer, der sehr bemüht und sympathisch ist. Das Essen war sehr reichhaltig und lecker. Toller Strand, tolle Pinienwälder.“ E.V.
„Dieser Trail war perfekt und hat mir das Herz geöffnet. Reitprogramm abwechslungsreich, lange tolle Galoppaden, gute Sherry Pausen für Pferd + Reiter. Reitführung sehr sicher, klare Leitung, freundlich, eindeutig. Gute bis luxuriöse Unterkunft, tolle Gruppe.“ B.F.
„Abwechslungsreiche Landschaften, Strandritte super. Reitführung gut, nett, zuvorkommend, hilfsbereit. Essen gut und reichlich. Pferde gut zu reiten, brav, vorwärtsgehend.“ A.F.
„Dieser Trail war der schönste Ritt den ich bisher mitgemacht habe. Wunderbare, tolle Pferde und ein toller Reitführer haben die Woche wunderbar entspannt und wunderschön gemacht. Die Gruppe war toll und hatte viel Spaß. Landschaft superschön, wir hatten tolles Wetter und ich habe noch nie einen Trail mit so viel Spaß, Entspannung und Freude erlebt. Lange, entspannte Galoppaden über wunderschöne Wege mit Pferden, die trittsicher, aufmerksam und absolut zuverlässig sind. Ein reines Vergnügen.“ K.H.
In gemuetlicher Runde
Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / 6 (5) Reittage, Doppelzimmer, Verpfl. lt. Beschreibung. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, Getränke, Eintrittsgelder.
Termine 2014:
Suedandal.Kuestentrail
Reisezeitraum: 01.02.-05.07. und 31.08.-13.12. (ausg. zu Terminen Naturpark-Atlantik-Trail und Feria), Anreise samstags
Buchbar: Feb Mär Apr Mai Jun Aug Sep Okt Nov Dez
Naturpark-Atlantik-Trail
08.03.-15.03.31.05.-07.06.H20.09.-27.09.H
18.10.-25.10.H22.11.-29.11. 
Feria del Caballo
10.05.-17.05.  
H=Hochsaison
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = min. 1 Platz frei, gelb = » vorauss. buchbar, bitte aber rückversichern oder gleich buchen, rot = ausgebucht

Preise 2014: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Suedandal.KuestentrailFMTS919Buchen
Naturpark-Atlantik-TrailFMTN989Buchen
Feria del CaballoFMTF1272Buchen
Hochsaison +88 
Einzelzimmer +175 
Hochsaison: 15.03.-01.11.
zuständig: Jessica Bley 040-607669-47
Reittouren am Atlantik




Südandalusischer Küstentrail (ältere Version)

Mittlerweile haben wir den Partner gewechselt. Jedoch ist der Gesamtzusammenschnitt
(Pferderasse, Zäumung, Landschaften u.a.) gleich geblieben.





Südandalusischer Küstentrail

Gästevideo / Teilnahme am PFERD & REITER-Foto-Film-Wettbewerb



Über PFERD & REITER

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt