Sie sind hier:  Start   Welt  Afrika   Marokko  

Marokko

Faszination aus 1001 Nacht

Trails


  • Standard-Freizeit-Reitweise
  • endlose Weite
  • Hotel- und Zeltübernachtungen
Marokko ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Dennoch tauchen wir in eine völlig andere Welt aus 1001 Nacht ein. Wir genießen die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Bewohner und entdecken das Land abseits der Touristenpfade. Auf feinfühligen Berbern erfreuen wir uns an langen Galoppaden durch die endlose Wüste oder am langen Sandstrand (je nach Trail).

Reiterferien

 
Pferde, Reitprogramm:
Berber und Berberkreuzungen (ca. 150-160 cm). Englische Sättel, englischsprachige Reitführung.

Ausrüstung: Tipps, zusätzlich Schlafsack.

Zauber der Sahara-Trail
Reiterfahrung:

. Sie sind sicher in allen Gangarten, auch bei flotten Ritten. » Erklärungen

  • einsame Wüste
1.Tag: Anreise, Übernachtung im Hotel in Ouarzazate.

2.Tag: Fahrt (ca. 2,5 Std.) in Richtung Zagora zum Trailausgangspunkt. Hier lernen wir unsere Pferde kennen. Nach einem Picknick reiten wir entlang der Bewässerungskanäle im Drâa-Tal durch typische Dörfer, sogenannte Ksars, und
Palmenhaine.

3.Tag: Im flotten Tempo erreichen wir die Drâa-Schlucht. Picknick in der Nähe eines
antiken Ksars, anschließend Ritt nach Ais Isfoul.

4.Tag: Wir überqueren mit unseren Pferden den Berg Foum Larsam und genießen den weiten Ausblick auf Sand und
Dünen – das Tor zur Wüste.

5.Tag: Unser Ritt führt uns heute in die
Sahara. Aus dem Schatten der Palmenhaine heraus erklimmen wir Sanddünen und reiten durch trockene Flussbetten, bis wir eine Oase erreichen und dort im Zelt übernachten.

6.Tag: Auf unserem Rückweg zum Ausgangspunkt überqueren wir die kleine
Bergkette Jbel Bani. Hier steigen wir ab und führen unsere Pferde für ca. 1,5 Stunden.

7.Tag: Am Morgen brechen wir früh auf, um rechtzeitig zum Mittagspicknick in Zagora zu sein. Im Schatten der
Palmen genießen wir bis zum Ende des Trails im zauberhaften Drâa-Tal noch einige schöne Galoppaden. In Zagora haben wir Zeit Souvenirs zu kaufen. Transfer (ca. 2,5 Std.) zum Hotel in Ouarzazate. Abschiedsessen in einem marokkanischen Restaurant.

8.Tag: Frühstück, Transfer zum Flughafen.

6 Reittage (2x 2-3 Std., 4x 5-6 Std.).

Anti-Atlas-Trail
Reiterfahrung:

. Sie sind sicher in allen Gangarten, auch im Gebirge. » Erklärungen

  • neuer Trailverlauf
  • abwechslungsreiche Berglandschaften
  • Strandgalopp
1.Tag: Anreise, Übernachtung im Hotel in Agadir.

2.Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Trailausgangspunkt (ca. 1-1,5 Std.). Die Region ist bekannt für ihre
Argan- und Johannisbrotbaumwälder. Dort angekommen, lernen wir unsere Reitführer und Pferde kennen und starten den Ritt nach El Had Imesker, wo wir unsere Zelte aufschlagen und die erste Nacht unter dem Sternenhimmel genießen.

3.Tag: Heute erleben wir atemberaubende Aussichten! Wir steigen die ersten Ausläufer des
Anti-Atlasgebirges hinauf und können uns an der wunderschönen bergigen Landschaft nicht satt sehen. Die vielen Begegnungen mit den kleinen Atlashörnchen, die immer wieder zwischen den steinigen Pfaden hervorkommen, versüßen uns den Tag.

4.Tag: Weitere mit Argan- und Johannisbrotbäumen durchzogene
Berglandschaften erwarten uns. Inmitten dieser können wir in der Ferne den Staudamm Moulay Abdellah sichten, bevor es weiter in die Region Ida-ou-Tghoumma geht. Den Abend genießen wir auch heute gemütlich bei einem Lagerfeuer, bei schöner Musik und spannenden Erzählungen.

5.Tag: In Richtung eines Berberdorfes freuen wir uns auf
höheres Tempo! Viele ebene Trab- und Galoppstrecken erwarten uns und wir genießen teils flotte Galoppaden. Heute schlagen wir unser Zelt unweit vom Meer entfernt auf.

6.Tag: Auf einem
tief eingeschnittenen Wadi – einem sogenannten ausgetrocknetem Flusslauf – reiten wir durch eine Schlucht und kommen dem Meer immer näher. Auf unserem Weg kreuzen wir kleine Berberdörfer, reiten durch einen Arganwald und entlang von Steinmauern gesäumten Feldern und sehen im Anschluss endlich unser Ziel ganz nah! Vor der kleinen Ortschaft Teldi erstreckt sich die lange, raue und wunderschöne Küste. Am kilometerlangen Strand warten wir nicht lange auf unseren erfrischenden Strandgalopp. Mit der herrlichen Meeresbrise geht der erlebnisreiche Tag zu Ende. Zeltübernachtung am Strand.

7.Tag: Wir schauen ein vorerst letztes Mal in die Ferne und sind beeindruckt von der
vielfältigen Landschaft Marokkos, bevor wir unsere Pferde satteln und nach Ait Tamert zurück reiten. Nach dem Mittagessen Transfer (ca. 1-1,5 Std.) zurück nach Agadir. Übernachtung im Hotel.

8.Tag: Je nach Abreisezeit genießen wir ein leckeres Frühstück. Transfer zum Flughafen, Abreise.

6 Reittage (2x 2-3 Std., 4x 5-6 Std.).

Berber-Atlantik-Trail
Reiterfahrung:

. Sie sind sicher in allen Gangarten, auch bei flotten Ritten am Strand. » Erklärungen

  • Strandgaloppaden
1.Tag: Anreise, Übernachtung im Hotel in Agadir.

2.Tag: Fahrt (ca. 45 Min.) nach Ait Ameur. Unser Ritt startet entlang der Küste ins Landesinnere.
Kleine Berberdörfer säumen unseren Weg. Unser Camp schlagen wir an einem Fluss nahe Tildi auf.

3.Tag: Wir folgen dem Flusslauf in Richtung Assaka. Immer wieder geht es durch
Arganienwälder und kleine Dörfer. Unser Camp liegt nahe Tikerkert.

4.Tag: Es geht ans Meer: Wir genießen
atemberaubende Ausblicke auf eine wilde, zerklüftete Küste. Ritt durch die Dünen, anschließend erfreuen wir uns an einem Galopp am Strand vom Cap Tafelney.

5.Tag: Durch Arganienwälder reiten wir in den Ausläufern des
Atlasgebirges nach Sidi Ahmed Saih, einem kleinen Ort direkt am Meer. Über die kleinen Bucht Iftane erreichen wir unser Zeltcamp an einem Fluss.

6.Tag: Wir setzen unseren Ritt entlang der Küste fort und reiten zu den
Kaskaden von Sidi Mbark. Nach einigen Galoppaden erreichen wir das Dorf Sidi Kaouki. Über den schönen Sandstrand vom Kap Sim, das ein bekannter Surfspot ist, und durch einen Lebensbaumwald erreichen wir unseren nächsten Übernachtungsort, wo wir unsere Zelte aufschlagen werden.

7.Tag: Unser letzter Reittag führt uns wieder durch Wälder und über einen Strand nach Diabeth. Abschied von den Pferden, Mittagessen in Diabeth. Transfer nach
Essaouira und Besuch der weißen Stadt am Meer. Diese Stadt begeistert durch ihre kleinen Gässchen und die zahlreichen Marktstände. Der Hafen und das Fort sind ebenfalls sehenswert. Anschließend Transfer nach Agadir (ca. 3 Std.).

8.Tag: Frühstück, Transfer zum Flughafen.

Je nach Termin findet der Trail in umgekehrter Richtung statt.

6 Reittage (2x 2-3 Std., 4x 5-6 Std.).

Reiterferien

Reiterferien</td>
				          </tr>
				        </table>
					      <table width=

Marokko-Trails

Galopp am Atlantik

Berber-Atlantik-Trail

Berber

Reittour Marokko

Berber

 

 

Unterkunft, Verpflegung:
Erste und letzte Nacht im Hotel mit Doppelzimmern mit Du/WC, unterwegs 2-Pers.-Zelte mit Gemeinschaftsduschzelt. Auf Anfrage Einzelzelt ohne Zuschlag, Einzelzimmer in den Hotels je nach Verfügbarkeit, Zuschlag zahlbar vor Ort.

Vollpension (mittags als Picknick). Bei einer sehr späten Anreise nach 21 Uhr und einer Abreise vor 8 Uhr können keine Mahlzeiten am An- und Abreistag serviert werden.
Anreise:
Zauber der Sahara-Trail: Flug bis Ouarzazate, Sammeltransfer (auch bei sehr später Ankunft um Mitternacht bzw. sehr früher Abreise). Alternativ vorgebuchter Taxitransfer vom Gastgeber ab/bis Marrakesch (120,- pro Strecke/Pkw, zahlbar vor Ort). Auf eigene Faust ist auch die Anreise via Agadir möglich (Weiterfahrt mit Bus der Linie CTM oder Supratour).
Anti-Atlas-Trail, Berber-Atlantik-Trail: Flug bis Agadir. Kostenloser Sammeltransfers bei taggenauer An- und Abreise (auch bei sehr später Ankunft bzw. sehr früher Abreise).
Einreise:
Reisepass (mindestens noch 6 Monate gültig).



Klima (mittlere monatliche Werte, Agadir): Durch angenehme Winde und Nähe zum Atlantik selten zu heiß zum Reiten. In der Wüste und im Hohen Atlas Nächte angenehm kühl.
 Jan.Mrz.MaiJul.Sep.Nov.
Tagestemperatur222526302925
Nachttemperatur81114181712
Sonnenstunden7 8111296
Reiterferien
Gästemeinung:
Zauber der Sahara-Trail: „Pferde super, schnell, ausdauernd, genau das richtige Temperament. Schönes Reitprogramm, viel im Sattel gewesen. Sehr gutes Essen, vegetarisch und vegan problemlos möglich (Anm. P&R: nach vorheriger Anmeldung). Fantastische Landschaft.“ J.B.
„Reitprogramm: Eine schöne abwechslungsreiche Runde durch das Palmental, über eine Bergkette zum Rand der Sahara und dann im Bogen wieder zurück. Aufgrund der Beschreibung hatte ich mit einem flotteren Ritt gerechnet, aber es war den Bodenverhältnissen absolut angemessen und somit völlig in Ordnung. Der Reitführer war um Pferde und Gäste sehr bemüht, hatte stets auf alles ein wachsames Auge und hat uns wunderbar durch den Trail geführt. Ich habe von ihm viel über das Leben in Marokko erfahren. Zelte waren sauber und in tadellosem Zustand. Verpflegung ausgezeichnet, die Köchin hat uns einfach nur verwöhnt. Sehr weite Landschaften, auf den ersten Blick öde erscheinend, aber dennoch viel Abwechslung.“ K.A.
„Reitprogramm durchaus viel Schritt, Galoppaden zum Teil spritzig, aber wegen dem vertrauenswürdigen Guide immer mit einem sicheren Gefühl. Reitführung verantwortungsvoll, bei Bedarf fordernd, aber nicht überfordernd. Zelte gepflegt und recht neu. Verpflegung landestypisch, liebevoll gekocht, ausgewogen. Ein riesiges Lob an die Crew, die Freundlichkeit und Gastfreundschaft wirkte authentisch, war unaufdringlich und gab ein gutes Gefühl.“ S.C.
„Nette Guides, die stets versuchen, es einem so angenehm wie möglich zu machen. Reitprogramm sehr abwechslungsreich, super organisiert. Fühlte mich stets gut aufgehoben, auch wenn man abseits jeglicher Zivilisation ist. Hotel gut, Zelte recht neu und gemütlich. Sehr leckeres Essen, bei dem stets auf Wünsche eingegangen wird. Wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft. Im Gesamten ein sehr gelungener Abenteuerurlaub, den ich jedem nur empfehlen würde!“ F.H.
Anti-Atlas-Trail
: „Reitprogramm sehr schön, viel Schritt im Gebirge. Angenehme Reitführer, konnten viele Sprachen, Pferdewohl steht an erster Stelle. Zelte sind gut. Tolle Verpflegung, sehr lecker, immer mehr als genug. Ein sehr schöner Trail, welcher landschaftlich viel zu bieten hat. Werden erneut einen Trail in Marokko buchen.“ J.H.
„Pferde top in Schuss und alle ausgeglichen. Brav, aber trotzdem gut vorwärtsgehend. Reitprogramm nicht ganz so flott, da sehr steinig. Super nette und zuvorkommende Reitführer, schauen auf die Pferde, guter Umgang. Abends tolle marokkanische Tajin-Gerichte immer mit unterschiedlichem Gemüse und Fleisch, danach Obst. Sehr schön auch jeden Tag der Empfang im Camp mit Tee und Gebäck. Abwechslungsreiche Landschaft mit grandiosem Gebirge.“ M.S.
Berber-Atlantik-Trail: „Pferde sehr trittsicher, gut gepflegt, sehr motiviert, schnell aber dennoch haltbar. Reitführung lustig und unterhaltsam. Anfangs viel Schritt, lohnt sich aber für die tollen und schnellen Strand-Galoppaden am Ende. Unterkunft abenteuerlich in Zelten mit Zeltdusche. Landschaft abwechslungsreich mit Strand, Küste, Bergen, Wald, Einblicke in marokkanisches Landleben.“ L.M.

Reiterferien

liebenswürdiger Hengst in Marokko

Reittour in der Wüste

Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / 6 Reittage, Unterbringung gem. Beschreibung, Vollpension. Sammeltransfer ab/bis Flughafen gem. Beschreibung. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, Getränke.
Termine 2024:
Zauber der Sahara
07.01.-14.01.21.01.-28.01.04.02.-11.02.
18.02.-25.02.03.03.-10.03.17.03.-24.03.
weitere Termine ab 4 Personen auf Anfrage
Anti-Atlas
14.04.-21.04.28.04.-05.05.12.05.-19.05.
26.05.-02.06.29.09.-06.10. 
weitere Termine ab 4 Personen auf Anfrage
Berber-Atlantik
09.06.-16.06.23.06.-30.06.07.07.-14.07.
21.07.-28.07.04.08.-11.08.18.08.-25.08.
01.09.-08.09.15.09.-22.09. 
weitere Termine ab 4 Personen auf Anfrage
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = kurzfristig bzw. Restplätze, rot = ausgebucht

Preise 2024: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Zauber der SaharaMKTS1072Buchen
Anti-AtlasMKTA1072Buchen
Berber-AtlantikMKTB1072Buchen

zuständig: Sophia Festerling 040-607669-59

Reiterferien

Wüstenritte

 



 
 

Über Reiturlaub mit PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs auf dem Pferderücken an.

PFERD & REITER
Auf dem Kamp 12
D-22889 Tangstedt