Sie sind hier:  Start   Welt  Europa   Italien   Sizilien

Italien/Sizilien

Insel der Schönheit und Kontraste

Trails, Sternritte mit 2-Tage-Trail


  • Western- und Standard-Freizeit-Reitweise
  • Natur, Kultur und Geschichte
  • anspruchsvolles Reitgelände
  • lange Reittage
  • ursprüngliches sizilianisches Hinterland
  • Studenreisecharakter
Was gibt es Schöneres, als die kontrastreiche Landschaft Siziliens mit Naturparks und Vulkanlandschaften vom Pferderücken aus zu erleben? Auf den Ritten sehen wir viele seltene Tier- und Pflanzenarten und genießen tolle Ausblicke bis zum Meer.

Mein Tipp:
Wem eine Studienreise per Bus zu langweilig ist, der kann die landschaftliche und kulturelle Schönheit Siziliens hier vom Pferderücken aus erleben! Jeder Trail hat seinen Reiz: Beim Trail zum Ätna wird mit dem Pferd auf den Vulkan geritten und beim Trail von Küste zu Küste die Insel von Norden nach Süden durchquert.
Julia Wies 040-607669-42
Vulkanlandschaft auf Sizilien

 
Pferde, Reitprogramm: Sizilianische Pferde (ca. 155-165 cm). Englische und Westernsättel. Englischsprachige Reitführung.

Trail zum Vulkan Ätna
Reiterfahrung: . Sie reiten sicher in allen Gangarten, haben auch im unwegsamen Gelände einen sicheren und ausbalancierten Sitz und insgesamt eine gute Kondition für die langen Reittage. » Erklärungen

  • bizzare Vulkanlandschaften
  • Ritt auf den Vulkan Ätna

1.Tag: Anreise und gemeinsames Abendessen.

2.Tag: Von
Castelbuono aus reiten wir am Ufer des Flusses Pollina entlang und machen später in einem altertümlichen Dorf Rast. Wir folgen dem Fluss bis zu unserer Unterkunft.

3.Tag: Auf einem alten Weg reiten wir bergauf durch Getreidefelder
bis auf eine Höhe von 1000 m, auf der wir Malpassetto, die Grenze der drei Provinzen Palermo, Enna und Messina überschreiten. Anschließend geht es in den unter Naturschutz stehenden Wald Sambughetti-Campanito und wir nehmen dort unser Picknick ein. Über einen steilen Pfad durch Korkeichenwälder erreichen wir unser Tagesziel.

4.Tag: Heute reiten wir durch den Regionalpark
Parco dei Nebrodi. Die Araber nannten das Gebiet der Monti Nebrodi „Insel auf der Insel“, da hier im Gegensatz zu anderen Gegenden Siziliens aufgrund zahlreicher Bäche, Flüsse und Feuchtgebiete auch in den heißen Sommermonaten eine üppige Vegetation vorzufinden ist. In den tiefer gelegenen Regionen werden Zitrusfrüchte, Olivenbäume und Mandeln angebaut. Wild wachsen verschiedene Kräuter und Sträucher wie die Myrte, der Mastixstrauch (wilde Pistazie) oder Ginster. Die Wälder in den höheren Lagen sind mit einer Fläche von 50.000 ha eines der größten Waldgebiete Siziliens. Unser Mittagspicknick nehmen wir auf einer kleinen Lichtung im Schatten der Bäume ein. Bei unserem Weiterritt in der Gegend der San Fratellani Pferde genießen wir immer wieder außergewöhnliche Ausblicke, bei guter Sicht bis zum Meer.

5.Tag: Wir setzen den Weg fort und erreichen den See
Lago Maulazzo vor der Kulisse des Berges Monte Soro, mit 1847 m der höchste Berg im Parco Regional dei Nebrodi. Am Berghang entlang geht es vorbei am See Lago Biviere di Cesaro, dessen Ufer ein beliebter Rastplatz für Zugvögel ist. Während unseres Weiterritts geben Lichtungen immer wieder den Blick Richtung Norden zu den Äolischen Inseln und nach Süden auf den Vulkan Ätna frei. Abends erreichen wir müde, aber zufrieden unser auf 1400 m gelegenes Farmhaus.

6.Tag: Heute steigen wir mit den Pferden in die Stadt
Randazzo hinab, deren geschichtliches Erbe wir vom Rücken der Pferde aus entdecken. Nach dem Mittagessen setzen wir unseren Ritt entlang des Flusses Alcantara fort, bis wir abends unser Farmhaus am Fuße des Ätna erreichen.

7.Tag: Nachdem wir durch ein Gebiet mit vielen Weinfeldern, Olivenhainen und
Lavastein-Formationen geritten sind, erreichen wir den Regionalpark Parco dell’Etna, einen italienischen Regionalpark rund um den Vulkan Ätna. Er wurde 1987 eingerichtet, um die einzigartige Flora und Fauna der Landschaft rund um den Vulkan vor der willkürlichen wirtschaftlichen und touristischen Erschließung zu bewahren. Herrliche Pinien- und Korkeichenwälder bestimmen das Landschaftsbild und wir genießen immer wieder fantastische Ausblicke. Je nach Wetter und vulkanischer Aktivität können wir bis zum Krater des großen Vulkanausbruchs vom Jahr 2002 klettern. Übernachtung wie am Vortag.

8.Tag: Frühstück, Abreise.

6 Reittage (2x 6 Std., 2x 7 Std., 1x 8 Std., 1x 9 Std., insgesamt ca. 220 km)

Trail von Küste zu Küste
Reiterfahrung: . Sie reiten sicher in allen Gangarten, haben auch im unwegsamen Gelände einen sicheren und ausbalancierten Sitz und insgesamt eine gute Kondition für die langen Reittage. » Erklärungen

  • von Norden nach Süden
  • ursprüngliches Sizilien

1.Tag: Anreise und gemeinsames Abendessen.

2.Tag: Kennenlernen der Pferde und Beginn des Rittes vorbei an der
historischen Altstadt von Castelbuono, die viele Jahrhunderte lang der Hauptwohnsitz des Barons von Ventimiglia war. Die Landschaft ist durch eine Vielzahl an Olivenbäumen und Manna-Eschen geprägt. Aufstieg am Fluss Pollino, Buschlandschaft und Olivenbaumplantagen wechseln sich ab. Diese Gegend war in den Jahren 800-900 berühmt-berüchtigt für die legendären Heldentaten verschiedener Banditen und Gesetzloser. Mittagspicknick mit lokalen Spezialitäten. Weiterritt zum restaurierten Farmhaus und leckeres Abendessen.

3.Tag: Über einen alten Feldweg reiten wir zu dem 1000 m hoch gelegenen
mittelalterlichen Dorf Gangi, das im Jahr 2014 als eines der schönsten Dörfer Italiens ausgezeichnet wurde. Wir setzen unseren Ritt fort in das Gebiet von Petralia, durchreiten charakteristische Dörfer und erreichen unseren Picknickplatz. Am Nachmittag überqueren wir den Fluss Imera und passieren alte, halbverlassende Farmen, Felder und Weideland, bis unsere Unterkunft in Sicht ist.

4.Tag: Wir reiten durch das biologische Weinanbaugebiet der Farm und tauchen anschließend tief in das
weitläufige sizilianische Hinterland ein, das nur von wenigen Pfaden durchkreuzt ist. Unser Ritt führt uns weiter zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten sowie durch einen Eukalyptusbaumwald und schließlich zu unserem Gästehaus, der früheren Residenz des Prinzen von Spadafora, wo uns passend zum Ambiente ein prächtiges Abendessen erwartet.

5.Tag: Heute führt unsere Reitstrecke zu der charmanten, sehr alten Stadt Sutera, in der einige
prähistorische Ruinen zu bewundern sind. Nach einem kurzen Zwischenstopp setzen wir unseren Ritt fort und erkunden zu Pferd den malerischen Naturpark von Monte Conca. Nach dem Mittagspicknick reiten wir durch das Tal des Flusses Platani – einer der größten Flüsse im Westen von Sizilien – bergauf bis zu unserer Unterkunft.

6.Tag: Es geht Richtung Sant’Angelo, einer 1506 gegründeten Dorfgemeinde und damals
Sitz des Königs Kokalos, Anführer eines mysteriösen Eingeborenenvolkes, das noch vor den Griechen und Sikelern dort lebte. Wir bestaunen die prähistorischen in den Fels gehauenen Grabhöhlen am Fuße der Stadt, die heutzutage teilweise als Stall genutzt werden. In der altertümlichen Stadt legen wir einen Zwischenstopp ein um bei der Herstellung von Ricottakäse zuzuschauen und diesen zu probieren. Unser Mittagpicknick findet anschließend in einem Eukalyptusbaumwald statt. Am Nachmittag liegen verschiedene Sehenswürdigkeiten wie z.B. ein vornehmes Herrenhaus aus dem 13. Jh. und eine stillgelegte Schwefelmine auf unserem Weg zur Unterkunft.

7.Tag: Nachdem wir die landwirtschaftliche Gegend rund um die Stadt Aragona durchritten haben, erreichen wir die Landschaft mit den kleinen
bizarren Schlammvulkanen von Macalube. Unser Ritt führt weiter in Richtung Agrigent, das (damals noch unter dem Namen Akragas) von Einwanderern gegründet wurde, die 580 v.Chr. von den griechischen Inseln Kreta und Rhodos nach Sizilien kamen. Wir legen einen kleinen Zwischenstopp in Monte Aperto ein und picknicken anschließend unter dem Schatten der Bäume außerhalb der Stadt. Am Nachmittag besichtigen wir die archäologischen Stätten von Agrigent, welche 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Die teilweise noch sehr gut erhaltenen griechischen Tempel Hera, Concordia, Hercules, Zeus und Castor zeugen von der Größe, Macht und kulturellen Hochblüte der damaligen griechischen Stadt.

8.Tag: Frühstück, Abreise.

6 Reittage (3x 6 Std., 2x 7 Std., 1x 8 Std., insgesamt ca. 210 km)

Sternritte mit 2-Tage-Trail
Reiterfahrung: . Sie reiten sicher in allen Gangarten, haben auch im unwegsamen Gelände einen sicheren und ausbalancierten Sitz und insgesamt eine gute Kondition für die langen Reittage. » Erklärungen

Im Rahmen unserer mehrstündigen Ausritte erkunden wir zu Pferd die schöne Umgebung. Wir reiten durch
mediterrane Olivenhaine und ein ausgetrocknetes Flussbett bis nach Castelbuono. In der mittelalterlichen Stadt, die für ihr Kunsthandwerk bekannt ist, haben wir die Möglichkeit, typische Käsesorten und Süßigkeiten (z.B. Manna) zu probieren und an einem geführten Rundgang durch das Schloss Ventimiglia teilzunehmen. An einem anderen Tag erkunden wir die charmante Küstenstadt Cefalù mit ihrer mittelalterlichen Festung und reiten durch Kork- und Steineichenwälder bis zum Santuario di Gibilmanna, einem Marienheiligtum. Ein weiterer Reittag führt uns über Weideland bis zur verschlafenen Küstenstadt Saint Ambrose. Durch Zitrus- und Olivenhaine und den Wald von Guarneri gelangen wir fast bis ans Meer. Es besteht die Möglichkeit, das Mittagessen in einem Restaurant mit Meerblick zu genießen. Während unseres 2-Tage-Trails reiten wir durch den Madonie-Park vor der Kulisse der bis zu 2000 m hohen Berggipfel. Die unberührte Natur bietet vielen einheimischen Pflanzenarten und Tieren, wie Hirschen, Wild- und Stachelschweinen sowie einer Vielzahl von Vögeln, z.B. dem Wanderfalken und dem Goldadler, einen Lebensraum. Wir genießen diese einzigartige Landschaft, atmen die frische Luft, trinken das klare Quellwasser und lauschen einzig und allein der Stille und den Lauten der Natur.

6 Reittage mit 4 Ausritten (1x 4 Std., 3x 6 Std.) und 2-Tage-Trail zu einem Berghotel (insgesamt 15 Std.), insgesamt ca. 200 km

Ausrüstung: Tipps.

Kurze Rast an der Traenke

Reiten durch abwechslungsreiche Landschaft

Reiterferien auf Sizilien

Reiten am Ätna

Sizilien zu Pferd

Trail auf Sizilien

Reittour Sizilien

Sizilien

Reiten in Sizilien

Aktivurlaub Sizilien

Reittour Sizilien

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: Doppelzimmer mit Du/WC, Sternritte: im Landgasthof (Agriturismo), Trails: in Landgasthöfen und Farmhäusern. Vollpension (Frühstück im Farmhaus, Mittagessen als Picknick, Abendessen als 3-Gänge-Menü mit typisch italienischen/sizilianischen Spezialitäten, jeweils inkl. Tischwein und bestimmter alkoholfreier Getränke).

Zusätzliche Freizeitmöglichkeiten: Schwimmen, Wandern, Trekking, Radfahren, Tauchen, Weinverkostung. Mit dem Mietwagen: Besuch der Städte Palermo, Catania, Cefalù, Pollina, Castelbuono oder des Vulkans Ätna.

Ihre Unterkunft auf Sizilien

Reiturlaub Sizilien

Pferdeurlaub Sizilien

Anreise: Flug bis Palermo (Ankunft bis 17 Uhr) oder Catania (Ankunft bis 16 Uhr), Transfer.
Trail zum Vulkan Ätna: ab Palermo 100,- / ab Catania 150,- / nach Palermo 300,- / nach Catania kostenlos.
Trail von Küste zu Küste: ab Palermo 100,- / ab Catania 150,- / nach Palermo/Catania 150,-.
Sternritte: ab/bis Palermo kostenlos / ab/bis Catania 150,-.
Transferpreise jeweils pro Strecke/Pkw (max. 3 Pers.), zahlbar vor Ort.
Alternativ Weiterfahrt vom Flughafen mit Bus oder Bahn bis Cefalù oder Castelbuono, Trails: am Anreisetag kostenloser Transfer ab Bahnhof, Sternritte: am An- und Abreisetag kostenloser Transfer ab/bis Bahnhof, Trail von Küste zu Küste: am Abreisetag kostenloser Transfer zum Bahnhof Agrigent.

Ihre Unterkunft
Gästemeinung:
Trail zum Vulkan Ätna: „Pferde sehr gut gepflegt, sehr sicher und gehfreudig, Pferdezuteilung gut auf reiterliche Erfahrung abgestimmt. Ritte durch abwechslungsreiche Landschaft – Berge, Täler, Lavafelder und Vulkankrater des Ätna auf 2300 m. Reitführung sehr zuverlässig und verantwortungsbewusst mit Blick auf Reiter und Pferde. Unterkünfte sehr gut. Verpflegung fantastisch, die Freude an der Vermittlung der sizilianischen Küche ist nicht zu übersehen. Insgesamt möchte ich ein großes Lob für das Team auf Sizilien und diesen landschaftlich und kulinarisch hervorragenden Trail aussprechen.“ K.B.
„Pferde sehr, sehr sicher und gepflegt, auch das Sattelzeug. Reitführung perfekt und umsichtig. Unterkunft in Ordnung. Die beste Verpflegung, die es gibt, super Essen, alles sehr lecker! Landschaft märchenhaft und bezaubernd. Mitreiter: eine klasse Truppe, 1 A!“ B.L.
„Auf der Rangliste der vielen Trails, die ich schon mit PFERD & REITER gemacht habe, ist dieser Trail meine absolute Nr. 1 und ich werde auch im nächsten Jahr wieder daran teilnehmen. Tolle Pferde, fleißig, wunderbar gepflegt, möchten geritten werden (nicht nur hintereinander herdackeln). Reitprogramm abwechslungsreich, Organisation des Trails mehr als perfekt. Reitführer immer aufmerksam und gut gelaunt, versuchen wirklich alles, um allen Reitgästen einen unvergesslich tollen Urlaub zu bereiten. Unterkunft bestens in tollen Agriturismi mit den besten Gastgebern, die man sich wünschen kann. Verpflegung viel zu viel und sehr lecker – so viel wie man isst, kann man gar nicht 'wegreiten', im Ernst. Die Küche in den Unterkünften ist ausgezeichnet, auch die Picknicks sind immer liebevoll angerichtet, ich habe selten in einem Reiturlaub so gut gegessen. Landschaft im Juni ein Blütenmeer, unglaublich schön! Um jede Ecke eine neue tolle Landschaft mit grandiosen Aussichten. Mitreiter prima, eine sehr nette internationale Gruppe.“ E.W.
„Landschaft wunderschön: ein Blumen- und Blütenmeer! Mein persönliches Highlight war der Ritt in die Lavafelder des Ätna – ein wohl einmaliges Erlebnis. Guide sehr besonnen, immer um seine Gäste und Pferde bemüht, sein Team hat uns ebenfalls gut betreut. Es wird auch beim Satteln, Aufsteigen und Nachgurten geholfen. Reitprogramm mit langen Tagesetappen gut zu schaffen, da die Pferde topfit sind. Reitgruppe international gemischt. Unterkünfte und Verpflegung sehr gut, originell und landestypisch. Fazit: Dieser Ritt ist absolut spitze, besonders im Mai, wenn alles grünt und blüht und der Schnee am Ätna so weit geschmolzen ist, dass man hoch hinauf kann. Der Ritt ist aber nur für erfahrene Reiter mit guter Kondition und Sattelfestigkeit im schwierigen Gelände geeignet.“ B.H.
Trail von Küste zu Küste: „Dieser Trail war der beste, den ich jemals gemacht habe. Es war alles wirklich überragend: Pferde sehr ausgeglichen und konditionsstark, Reitstrecken wunderschön, Reitführung perfekt, Unterkünfte toll und Essen mehr als gut und reichlich, frische Bioküche, tolle Weine (immer inklusive). Der Reitführer und sein Team haben uns alle Wünsche von den Augen abgelesen, es kann nicht besser gehen.“ A.W.
„Sehr gute Trailpferde, unerschrocken, gut zu händeln, untereinander ausgeglichen. Reitprogramm im Tempo auf die landschaftlichen Gegebenheiten angepasst. Reitführung sehr engagiert, ruhige Art, hat viel erklärt und war immer bemüht. Unterkünfte sehr schön mit netten Gastgebern. Mahlzeiten mit z.T. selbst angebauten Lebensmitteln, sehr gutes Essen, es wurde immer versucht, auch Sonderwünsche zu erfüllen. Landschaft sehr abwechslungsreich und definitiv sehenswert!“ T.M.
Sternritte mit 2-Tage-Trail: „Pferde sehr trittsicher und tiefenentspannt. Reitgelände durchs Gebirge oft sehr steil. Sehr gute Reitführer, immer mindestens eine englischsprachige Begleitung dabei. Unterkunft schön gelegen, wunderbares sizilianisches Essen, alles im Preis enthalten, auch Kaffee/Espresso am Nachmittag. Landschaft sehr schroff und schön, Meer und Gebirge, Besuch kleinerer Städte.“ M.M.
„Pferde gut gepflegt, trittsicher, gut vorwärtsgehend, ausgeglichen durch artgerechte Haltung im Offenstall und Herdenverband, sehr aufmerksam, unterschiedliche Charaktere. Reitprogramm super, sehr abwechslungsreich, anspruchsvolles Gelände. Reitführung sehr kompetent, immer freundlich und gut gelaunt, sorgte immer für das Wohlergehen der Gäste und Pferde, konnte viel über Land und Leute sowie zur Flora und Fauna erzählen. Unterkunft einfach, aber sauber, insgesamt vollkommen ausreichend. Verpflegung hat keinerlei Wünsche offen gelassen, immer reichlich, auf individuelle Wünsche wurde eingegangen. Landschaft und Natur atemberaubend, Bergpanorama z.T. mit Blick auf das Meer. Mitreiter nett und auf ähnlichem Reitniveau, hat gut gepasst.“ W.O.
„Sehr trittsichere und ausgeglichene Pferde sizilianischer Herkunft. Auch bei den Ritten durch das Gebirge kann man sich voll und ganz auf sein Pferd verlassen. Reitführung ruhig und umsichtig. Landschaft sehr abwechslungsreich: Gebirge, Orangenbaumhaine, kleinere Städte, Küste. Die Unterkunft liegt abseits und idyllisch mit Ausblick auf Weinberge. Das Essen war sehr gut und aus der Region. Wirklich eine wunderschöne Woche, die ich rundum empfehlen kann!“ M.M.

Ihre Unterkunft auf Sizilien

Reiten Mittelmeer

Froehliches Beisammensein

Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / 6 Reittage, Doppelzimmer, Vollpension inkl. bestimmter Getränke, Trails: Transfer ab Bahnhof Cefalù bzw. Castelbuono, Trail zum Ätna: Transfer zum Flughafen/Bahnhof Catania, Trail Küste-Küste: Transfer zum Bahnhof Agrigent. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, sonstige Getränke.
Termine 2019:
Trail zum Ätna
04.05.-11.05.08.06.-15.06.31.08.-07.09.
12.10.-19.10.02.05.-09.05.2006.06.-13.06.20
05.09.-12.09.2003.10.-10.10.20 
Trail Küste-Küste
25.05.-01.06.22.06.-29.06.21.09.-28.09.
26.10.-02.11.23.05.-30.05.2027.06.-04.07.20
19.09.-26.09.2024.10.-31.10.20 
Sternritte
Reisezeitraum ganzjährig (ausg. Trail-Termine), tägliche Anreise
Buchbar: Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan20 Feb20 Mär20 Apr20 Mai20 Jun20 Jul20 Aug20 Sep20 Okt20 Nov20 Dez20
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2019: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Trail zum ÄtnaIZAV1599Buchen
Trail Küste-KüsteIZKV1599Buchen
SternritteIZSV1399Buchen
Einzelzimmer +200 

zuständig: Julia Wies 040-607669-42

Reiterferien auf Sizilien

Sizilien

 
 

Über Reiturlaub mit PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt