Sie sind hier:  Start   Welt  Europa   Frankreich   Trails

Frankr./Auvergne

Frankreich im Galopp

Trails


  • Standard-Freizeit-Reitweise
  • flottes Reittempo
  • unberührte Landschaft
  • „Savoir vivre“
  • max. 6-8 Reitgäste
Grüne Täler, beeindruckende Berge, kristallklare Flüsse und Seen, verträumte Dörfer, mittelalterliche Festungen und Schlösser – das erleben wir bei unseren flotten Reittouren in Frankreich. Unser Reitführer bringt uns nicht nur die Flora und Fauna nahe, sondern auch die Geschichte und kulinarischen Spezialitäten der jeweiligen Region. Dabei geht es auf den gut trainierten Pferden flott voran.

Mein Tipp:
Wer flotte Reittouren inmitten der Natur in charmanten, kleinen Unterkünften sucht, ist hier genau richtig!

Julia Wies 040-607669-41
Reiterferien

 
Pferde, Reitprogramm: Araber und Berber-Kreuzungen (ca. 152-163 cm), im Herdenverband gehalten. Wanderreitsättel. Deutschsprachige Reitführung.

Reiterfahrung: . Sie reiten absolut sicher in allen Gangarten, auch bei schnellerem Tempo, haben einen ausbalancierten Sitz und Erfahrung mit Reiten im Gelände. Eine sehr gute Kondition ist zwingend erforderlich, da Sie viele Galoppaden erwarten. » Erklärungen

Vulkane der Auvergne
  • unberührte Natur
  • Vulkanlandschaft
Dieser Wanderritt findet im Herzen der Auvergne, im Puy de Dôme, statt. Das riesige geschützte Naturgebiet des Sancy-Massivs (entstanden vor 5 Millionen Jahren ) ist geprägt von Kraterseen und sogenannten Stauseen, die aus Lavaströmen entstanden sind. Bäche und Flüsse, Feuchtgebiete und Moore sowie zahlreiche Wasserfälle bieten eine wunderbar abwechslungsreiche Naturkulisse.

1.Tag: Anreise und gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Hotel/Gästehaus.

2.Tag: Unser erster Ritt führt uns durch Kiefernwälder und über Sommerweiden (große Almen), um das Dorf Orcival, "die
Hauptstadt des Enzians", zu erreichen. In der Nähe des Sees von Sevières, der sich im Krater eines alten Vulkans auf 1202 m Höhe befindet, werden wir unser erstes Picknick samt Aussicht genießen. Nach dem Aufstieg geht es hinunter zum Guéry-See und am späten Nachmittag erreichen wir Saint Sauves d'Auvergne, ein Dorf mit Blick auf das Tal der Dordogne. Übernachtung im Hotel.

3.Tag: Heute reiten wir in Richtung des Dorfes La Bourboule, ein Thermalort. Er verdankt seinen Namen Borvo, dem keltischen Gott der Quellen. Beim Mittagspicknick haben wir die Möglichkeit einen
wunderschönen Wasserfall zu besuchen. Im Anschluss reiten wir hinauf zum Col de la Stèle, um das Ferienhaus am Fuße des Sancy zu erreichen. Übernachtung im einfachen Gästehaus.

4.Tag: Wir überqueren die großen Sommerweiden zum Lac Chauvet, wo wir unsere Mittagspause genießen. Dieser See befindet sich im Krater eines alten Vulkans auf 1176 m Höhe. Dieser wunderschöne Tag endet im kleinen Dorf Église Neuve d'Antraigues, was soviel wie "zwischen den Wassern" bedeutet, da es dort
viele Seen, Flüsse und Wasserfälle gibt. Übernachtung im Hotel oder Gästehaus.

5.Tag: Wir reiten zum Dorf Godivelle. Hier auf den Weiden grasen friedlich Salers-Rinder, eine alte französische Rinder-Rasse. Picknick am Montcineyre-See. Unterwegs haben wir einen beeindruckenden Blick auf den Pavin-See, ein
Kratersee, der an der Nordflanke des Puy de Montchal (1411 m) liegt. Ein letzter Galopp erwartet uns, bevor wir am späten Nachmittag Compains auf den vulkanischen Hochebenen des Cézailliers erreichen. Übernachtung.

6.Tag: Heute starten wir Richtung Murol. Unser Mittagspicknick nehmen wir in
schöner Kulisse am Ufer des Chambon-Sees ein. Danach geht es Richtung Besse en Chandesse, ein mittelalterliches Dorf auf 1050 m Höhe, mit alten Häusern und Befestigungen. Am Ende des Tages erreichen wir Murol auf 850 m im Couze-Chambon-Tal gelegen, in der Nähe des bewaldeten Vulkans Tartaret. Übernachtung im Hotel.

7.Tag: Sehr schöne Wanderwege führen uns zum Aydat-See, dem größten natürlichen See der Auvergne, welcher gleichzeitig auch ein vulkanischer Damm ist. Der 6 km lange Lavastrom blockierte den Fluss Veyre und bildete ein riesiges Wasserreservoir. Nach der Mittagspause reiten wir wieder in Richtung Puy de Dome hinauf. Dann heißt es Abschied von den Pferden nehmen. Abreise am späten Nachmittag.

Alternativ Möglichkeit eine Zusatznacht vor Ort zu buchen. 6 Reittage je 5-7 Std.

Wein & Schloss-Trail
  • Schlösser und Festungen
  • Weingüter im Land des „Savoir vivre“
Wir entdecken Schlösser, Weingüter und Festungen südlich der Loire auf den Spuren von Jeanne d’Arc.

1.Tag: Anreise und gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Hotel/Gästehaus.

2.Tag: Wir starten unseren Ritt durch die hügelige Landschaft des nördlichen Teils der Vienne. Hier können wir
viele kleine Schlösser und private Herrenhäuser bewundern. Auch kulinarisch ist die Region zum Genießen: Saftige Melonen, leckerer Spargel und leichter Wein sind hier heimisch. Unsere Mittagspause findet in einem kleinen mittelalterlichen Dorf statt, bevor wir nach Richelieu, der Stadt des roten Kardinals reiten.

3.Tag: Wir können ein wenig durch Richelieu spazieren, bevor wir aufsatteln und an der Markthalle vorbei durch das
große Stadttor in das Tal der Veude reiten. Mittagessen an einem idyllischen Plätzchen am Wasser. Vorbei am Château du Riveau lädt eine ehemalige Eisenbahnstrecke, die sich am Flüsschen Veude entlang schlängelt, zum Galopp ein. Im Ort Rivière, am Ufer der Vienne gelegen, können wir eine ungewöhnliche Kirche besichtigen. Übernachtung in Chinon.

4.Tag: Zu Fuß besichtigen wir die
Festung von Chinon. Am späten Vormittag reiten wir durch Chinon bis auf den Jakobsweg, der uns einen wunderbaren Blick über das Vienne-Tal bietet. Unser Weg führt uns durch ein Weinanbaugebiet bis nach Cravant les Coteaux. Dort können wir eine Besichtigung und Weinprobe genießen. Nach der Pause reiten wir in das schöne Dorf Ile Bouchard, dem Ort, an dem am 08.12.1947 die Heilige Maria erschienen sein soll. Wir reiten an der Ruine Prieuré von Saint Leonard vorbei und erreichen das Château de la Commanderie, wo wir den Abend ausklingen lassen und übernachten.

5.Tag: Durch kleine Wälder und Dörfer geht es bis nach La Tour St Gelin, einem
mittelalterlichen Dorf mit dem Brunnen Mocrate, der völlig mit einem Schieferplattendach bedeckt ist. Hier können wir entspannen und unser Mittagessen genießen. Dann reiten wir in Richtung Bois Aubry, einem kleinen orthodoxen Kloster inmitten der Natur. Hier befindet sich das Grab von Yul Brynner, dem amerikanischen Schauspieler aus den 50er Jahren. Je nach Verfügbarkeit bleiben wir in diesem gastfreundlichen Kloster für die Nacht. Alternativ Übernachtung im Gästehaus.

6.Tag: Rückritt durch die hügelige Landschaft der Touraine. Auch hier können wir wunderbar galoppieren. Wir kommen am 29 m hohen
Wachturm von Marmande vorbei, um schließlich im Dörfchen Mondion mit seiner Kirche aus dem 12. Jh. unsere Mittagspause zu machen. Im Anschluss reiten wir Richtung Süden durch kleine Wälder mit mediterran anmutender Vegetation. Wir passieren das Schloss de la Motte und erreichen schließlich den Ausgangspunkt unserer Tour. Abreise am späten Nachmittag. Alternativ Möglichkeit eine Zusatznacht vor Ort zu buchen.

5 Reittage je ca. 4,5- 5 Std.

Trail im Land der Seen
  • flotter Ritt im Naturpark
Der Regionale Naturpark Brenne ist eine 166.000 ha große, unberührte Landschaft mit mehr als 2000 Seen und Teichen, ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Hier finden sich besonders viele Zugvögel während der Paarungszeit ein. Gewässer, Sümpfe, Röhricht, Heideland, Wiesen und Wälder bilden die Heimat von ca. 2300 Tierarten und ca. 1200 Pflanzengattungen. Die ideale Kulisse für unseren flotten Trail!

1.Tag: Anreise und gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Hotel/Gästehaus.

2.Tag: Ritt entlang des Flusses la Creuse durch unbewohnte Gegenden. Die
sattgrüne Uferlandschaft an der Abtei Notre-Dame de Fontgombault, die im 11. Jahrhundert gegründet wurde und noch immer von Benediktinermönchen bewohnt ist, bietet die perfekte Kulisse für unsere Mittagspause. Wir können die imposante Abteikirche mit der schönen Chorapsis, den fünf Nebenapsiden und der Rundbogenpforte bestaunen. Sie ist ein wahres Juwel romanischer Architektur. Am Nachmittag reiten wir flott bis nach Tournon Saint Martin.

3.Tag: Heute geht es nach Obeterre. Wir reiten am Fluss Claise entlang und passieren kleine Dörfer, wo wir auch Mittagsrast machen. Nachmittags geht es durch das goße Waldgebiet, herrlich schattenspendend und grün. Wir lassen die Pferde auf der Weide und fahren zum Gästehaus.

4.Tag: Wir starten nahe des zoologischen Parks der Haute Touche und eventuell bekommen wir beim Vorbeireiten ein paar Tiere zu sehen. Wir passieren Azay le Ferron, einen schönen
Ort mit traumhaftem Schloss. Mittagspause in Bray mit Möglichkeit eine Ziegenfarm zu besichtigen. Am Nachmittag sind wir dann im Herzen der Seenlandschaft inmitten eines Naturreservats. Glitzerndes Wasser und Grün bieten ein wunderschönes Reitgebiet.

5.Tag: Unser heutiger Tag zu Pferd führt uns mitten durch das Seengebiet. Viele
Hohlwege umgeben von Hecken sowie schöne Ausblicke faszinieren uns. Hier lässt es sich auch gut flotter galoppieren. Mittagspause an einem der schönen Seen inmitten der Natur. Wir erreichen Rosnay, ein Städtchen, in dem früher ein riesiger Viehmarkt war. Durch hügelige Landschaft reiten wir bis nach Epineau.

6.Tag: Ritt durch unberührte, grüne Landschaft. Kleine Wälder und schöne Wege erlauben es uns, flott vorwärts zu reiten, bis wir Rast an der Mühle de la Roche am Fluss Anglin machen. Am Nachmittag reiten wir über schöne Wege bis nach Mauvieres.

7.Tag : Weiter geht es flott voran, zurück über die Valle de l`Aglin, durch abwechslungsreiche Landschaft und mit einer
Flussdurchquerung mit Blick auf das Privatschloss les Forges. Mittagspause in Bethines.

Am Nachmittag durchqueren wir noch einen Fluss und nach einem Abschlussgalopp endet unser Ritt. Abreise am späten Nachmittag. Alternativ Möglichkeit eine Zusatznacht vor Ort zu buchen.

6 Reittage je 26-40 km.

Die Geheimnisse des Poitou
  • Festungen
  • flotte Reittour in abwechslungsreicher Landschaft
Ein sehr schöner Rundritt durch die nördliche Region der Vienne, bekannt für ihre romanischen Reichtümer (Poitiers ist hier die Haupstadt mit dem bekannten Futuroscope), erwartet uns. Wir reiten durch mittelalterliche Dörfer und Städtchen, wie Chauvigny mit ihren fünf Festungen, die bekannte Kurstadt La Roche Posay, Angles sur l’Anglin, St Pierre de Maillet und Saint Savin sur Gartempe mit ihren beeindruckenden romanischen Fresken in der Abteikirche (UNESCO-Weltkulturerbe).

Wir erleben urige und ruhige Landschaften, die von verschiedenen Flüssen durchzogen sind: Vienne, Gartempe L’Anglin und Creuse. Viele Reitwege und tolle Aussichten begleiten uns auf diesem Ritt.

1.Tag. Anreise und gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Gîte.

2.Tag: Wir durchreiten hügelige und waldige Landschaften ebenso wie kleine typische Dörfer. In Oyré machen wir Halt für die Mittagspause und bewundern die
romanische Kirche. Nach einer kurzen Besichtigung reiten wir weiter durch den Wald und das Jagdgebiet la forêt de la Groie. Abends Ankunft in la Roche Posay. Übernachtung und Abendessen in einem Hotel im Zentrum des Ortes.

3.Tag: Heute starten wir durch das
mittelalterliche Tor der Altstadt, vorbei am Festungsturm und entlang des Flusses Creuse. Über einen schattigen Weg reiten wir bis nach Angles sur l’Anglin, wo es viel zu sehen gibt: Je nach Jahreszeit ist es möglich den Roc au Sorcier, den Hexenfelsen, zu besichtigen und ein Schloss aus dem Jahre 1100. Das Mittagessen genießen wir heute auf dem Marktplatz in der oberen Stadthälfte mit toller Aussicht. Nachmittags reiten wir durch das Dorf und auf schmalen, schattigen Wegen sowie entlang eines Flussufers. Abendessen und Übernachtung in St. Pierre de Maillé.

4.Tag: Wir reiten eine Schleife durch flachere Landschaft mit kleinen, teils verborgenen Pfaden. Mittagessen am Ufer der Gartempe. Danach geht es flott über Wege, die ehemals von Mönchen des Klosters in Saint Savin genutzt wurden, bis wir zu einem
Weinanbaugebiet kommen. Je nach Jahreszeit haben wir die Möglichkeit, die Kirche mit den romanischen Fresken zu besichtigen. Übernachtung im Hotel in Saint Savin.

5.Tag: Über eine mittelalterliche Brücke und einen ehemaligen Römerpfad galoppieren wir in Richtung Lauthiers, das kleinste Dorf der Region mit nur 80 Einwohnern. Wir reiten durch einen Laubwald von Mareuil bis zu einem Ziegenhof, auf dem typischer Käse hergestellt wird. Mittagessen und Weiterritt bis nach Chauvigny, einer
mittelalterlichen Stadt mit fünf Festungen. Übernachtung auf einem Campingplatz in Holzhäuschen mit grandioser Aussicht auf die Festungen oder im Gästehaus. Abendessen in der Hochstadt, die wir zu Fuß erreichen können.

6.Tag: Heute geht es in die Gegend der Akadier. Mittags halten wir im einzigen
Zisterzienser-Kloster der Gegend, L’Abbaye de l’etoile, das wir besichtigen. Nachmittags genießen wir bei schönen Galoppaden die wieder etwas hügeligere Landschaft. Übernachtung im Gästehaus.

7.Tag: Der Ritt führt über waldige Wege zurück nach Norden.
Pinien und Laubwälder, viele kleine Schlösser und galoppfreundliche Strecken locken bis zur Mittagspause in Saint Sauveur, einem schönen kleinen Dorf an einem kleinen Wasserlauf, umringt von alten Trauerweiden. Am Nachmittag Rückritt nach Usseau zum Ausgangspunkt des Trails. Abreise am späten Nachmittag. Alternativ Möglichkeit eine Zusatznacht vor Ort zu buchen.

6 Reittage je 5-5,5 Std.

Reiterferien

Reiterferien

Reiten in Frankreich

Reittour Frankreich

Reiturlaub Frankreich

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: Doppel- und Mehrbettzimmer in Gästehäusern, Hotels und Ferienhäusern mit teils geteiltem Bad. Wein- & Schloss-Trail: Eine Nacht kann in einem ländlichen Kloster stattfinden (einfache Zimmer für 2 Personen im Etagenbett, geteiltes Badezimmer). Geheimnisse des Poitou: zusätzlich eine Nacht in Holzhäusern auf dem Campingplatz (3-4 Personen) mit geteiltem Bad.

Vollpension (mittags als Picknick) inkl. Tischwein (1-2 Gläser pro Person) und -wasser.

Anreise: Pkw. Vulkane der Auvergne: Bahn bis Clérmont-Ferrand (TGV) (Ankunft bis 17 Uhr, Abfahrt ab 19 Uhr), Sammeltransfer 30,- pro Strecke/Person, zahlbar vor Ort. Wein- & Schloss-Trail, Geheimnisse des Poitou: Bahn bis Chatellerault (TGV) (Ankunft bis 18:30 Uhr, Abfahrt ab 19 Uhr), kostenloser Sammeltransfer. Trail im Land der Seen: Bahn bis Chatellerault (TGV) (Ankunft bis 17 Uhr, Abfahrt ab 19 Uhr), Sammeltransfer 25,- pro Strecke/Person, zahlbar vor Ort.


Reiterferien
Gästemeinung: Noch keine Gästemeinung, da neu bei PFERD & REITER.
Reiterferien
Leistungen:
Vulkane der Auvergne, Trail im Land der Seen und die Geheimnisse des Poitou: 7 Tage / 6 Nächte / 6 Reittage, Wein- und Schloss-Trail: 6 Tage / 5 Nächte / 5 Reittage, Vollpension inkl. bestimmter Getränke. Nicht
Termine 2020:
Vulkane der Auvergne
21.06.-27.06.27.09.-03.10. 
Wein- & Schloss-Trail
19.04.-24.04.25.10.-30.10. 
Trail im Land der Seen
07.06.-13.06.11.10.-17.10. 
Geheimnisse des Poitou
26.04.-02.05.30.08.-05.09. 
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2020: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreisEZ
Vulkane der AuvergneWMTA1498+300
Wein- & Schloss-TrailWMTG1248+250
Trail im Land der SeenWMTS1398+300
Geheimnisse des PoitouWMTP1398+300

zuständig: Julia Wies 040-607669-41
Reiterferien
 
 

Über Reiturlaub mit PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt