Sie sind hier:  Start   Welt  Afrika   Botswana/Okawango-Delta  

Botswana

Reitsafari im Okavango Delta

spezial

Reitsafari


  • Standard-Freizeit-Reitweise
  • reiche Wildtier- und Vogelwelt
  • UNESCO-Weltnaturerbe
  • größtes Binnendelta der Welt
Viele der schönsten Wild- und Naturparks Afrikas sind in Botswana zu finden. Das einmalige Okavango Delta im Norden gehört dazu und gilt als einzigartiges Biotop. Unberührte Natur und ein unglaublicher Reichtum an Flora und Fauna sind ein Paradies für jeden Natur- und Tierliebhaber. Es ist besonders reizvoll, diese vom Sattel aus zu erkunden. Hier begegnen uns große Herden von Wildtieren und mit etwas Glück auch 4 von den berühmten Big Five.

Mein Tipp:
Im Okavango Delta gibt es viel zu entdecken und jeder Tag ist anders! Wer viel Zeit hat, kann die Safari auch mit einer Dauer von 11 Tagen buchen und erlebt somit noch mehr von der unglaublichen Tier- und Pflanzenwelt.
Doch auch diejenigen, die nicht so viel Zeit haben, müssen nicht auf eine Safari verzichten. Das Reiterlebnis in Botswana ist auch kürzer für 6 Tage / 5 Nächte buchbar.
Jessica Bley 040-607669-64

Reiterferien

 

Reiterferien

 
Reiterfahrung: -. Sie müssen sicher in allen Gangarten sein sowie sehr gute Erfahrungen im Geländereiten haben. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Pferd in jeglicher Situation beherrschen und plötzlich bei unvorhergesehenen Momenten zügig galoppieren können. » Erklärungen

Pferde, Reitprogramm: Ca. 60 Pferde, u.a. Araber-Kreuzungen und einheimische Warmblüter (ca. 144-170 cm). Vielseitigkeitssättel, Trensenzäumung. Englischsprachige Reitführung.

1.Tag: Ankunft in Maun, Weiterreise zu unserem Hauptcamp im
Okavango Delta. Wenn wir mit dem Hubschrauber fliegen (ca. 25 Min.), bietet der Flug einen tollen Einstieg in unsere Safari, denn von oben können wir wunderbar das Delta sowie bereits einige Wildtiere sehen. Nach dem Mittagessen lernen wir das Team und die Pferde kennen und unternehmen einen kurzen Eingewöhnungsritt. Falls wir den längeren Transfer per Jeep und Boot (ca. 3-4 Std.) gewählt haben, entfallen das Mittagessen und der Proberitt.

2.Tag: Die Morgendämmerung ist die beste Zeit für
Wildbeobachtungen, darum reiten wir schon bei Sonnenaufgang los. Mit etwas Glück überraschen wir eine müde Antilope im dichten Versteck auf einer üppig grünen Insel und genießen den Anblick der Zebraherden, die über die offenen Ebenen ziehen. Zum Mittagessen sind wir zurück im Camp. Nachmittags Safarifahrt per Jeep mit anschließendem Sundowner. Nach Einbruch der Dunkelheit können wir nachtaktive Tiere mit Hilfe eines Suchscheinwerfers beobachten.

3.-7.Tag: Halbtages- und Tagesritte im Wildschutzgebiet. Am 4. Tag reiten wir zu unserem Camp am Matsebi Fluss. Wir beobachten
Zebra- und Gnuherden, wie sie über die goldfarbene Ebene ziehen und halten den Atem an, wenn wir auf eine Gruppe Elefanten oder Büffel stoßen. Spuren auf dem Weg verraten uns, welche Tiere kurz vor uns hier waren bzw. welche Tiere ganz in der Nähe sind und uns vielleicht noch begegnen werden. Wir hören den Jagdschrei des Fischadlers und das entfernte Brüllen eines Löwen. Es ist ein besonderes Erlebnis, neben den Giraffen zu galoppieren. Wir reiten durch ein Gebiet mit eindrucksvollen Baobab-Bäumen und sehen auf kleinen Inseln gemütlich die Nilpferde rasten. An reitfreien Nachmittagen unternehmen wir Exkursionen mit dem Einbaumboot und zu Fuß.

8.Tag: Frühstück, Rücktransfer nach Maun.

7 Reittage (6x 4-6 Std., je nach Transfer zusätzlich 1x 1-2 Std.).

Ausrüstung: Tipps.
Reitsafari Botswana

Reiterferien</td>
				          </tr>
				        </table>
					      <table width=

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: 5 Nächte im komfortablen Basiscamp (großräumige, stehhohe 2-Personen-Safarizelte mit bequemen festen Betten, Bettwäsche, Veranda, WC und Warmwasser-Dusche je Zelt), 2 Nächte im Camp am Matsibe Fluss mit Baumhäusern (2 m hoch, jeweils für 2 Personen, Du/WC). Vollpension (mittags teilweise als Picknick) inkl. bestimmter alkoholfreier und alkoholischer Getränke, abends 3-Gänge-Menü im Kerzenlicht und in der Nähe eines Lagerfeuers.

Landschaft, Umgebung: Das Okavango Delta ist ein einzigartiges Phänomen mit sehr stark von den jahreszeitlichen Überschwemmungen gezeichneten Landschaften, u.a. Wasserwiesen mit palmenbewachsenen Inseln und Wäldern. Die damit verbundene Wanderung der Tiere und die dramatische Veränderung der Flora und Fauna sorgen dafür, dass jede Safari einzigartig ist! Wir haben gute Chancen u.a. folgende Wildtiere zu sehen: Elefanten, Nilpferde, Hyänen, Löwen, Giraffen, Zebras, Kudus, Krokodile, Wildhunde, Büffel, Strauße und viele mehr.

Beste Reisezeit: Das Okavango Delta ist ein ganzjähriges Reiseziel, denn es hat zu jeder Jahreszeit seinen ganz besonderen Reiz:

März/April: Tagsüber sehr warm, nachts ebenfalls angenehm warm. Geringe Regenwahrscheinlichkeit. Die Vegetation ist sehr grün, das Gras hoch. Temperatur tagsüber: 20°C-30°C, nachts: 12°C-18°C. Viele Wasserlöcher sind von der Regensaison zurückgeblieben. Tiere: große Herden von Zebras, Gnus und Impalas möglich sowie gute Beobachtungsmöglichkeiten von Elefanten, Nilpferden und Krokodilen.

Mai: Tagsüber immer noch sehr angenehm warm, nachts kühler. Regen selten. Vegetation immer noch üppig grün. Die jährliche Flut kommt normalerweise im Juni, ist also meist schon ein paar Wochen vor dem direkten Eintreffen am Camp zu Pferd erreichbar. Tiere: eine genauso vielfältige Tierwelt wie März/April.

Juni/Juli: Recht kühl in den Morgen- und Abendstunden. Tagsüber angenehm warm. Temperatur tagsüber: 10°C-20°C, nachts: 3°C-5°C. Das Wasser hat seinen höchsten Stand erreicht, so dass oft durch überflutete Gebiete geritten wird. Gelegenheiten zu spritzigen Galoppaden durch überflutete Ebenen. Bootsfahrten mit den traditionellen Mokoros (Einbaum). Tiere: Große Herden von Zebras, Giraffen, Impalas, Büffeln. Viele Elefanten. Sehr gute Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung.

August/September/Oktober: Der Winter ist vorbei und es wird schnell wärmer bis heiß. Die Bäume und viele Pflanzen blühen. Die Flut zieht sich im September/Oktober langsam zurück. Tiere: Durch das niedrigere Gras kann man das Wild besser beobachten. Häufigere Sichtung von Wildhunden, Hyänen und Raubkatzen, wie z.B. Geparden, die trockenere Gebiete bevorzugen. Viele Zugvögel kommen nun in das Gebiet.

November/Dezember: Beginn der Regenzeit normalerweise im November. Häufig regnet es nur 1x am Tag für kurze Zeit, oft ist es auch tagelang trocken. Der Busch wird grün und viele Pflanzen blühen. Temperatur tagsüber 30°C-35°C, nachts 15°C-20°C. Tiere: Sehr gute Möglichkeiten Jungtiere zu beobachten, da nun die Paarhufer ihren Nachwuchs zur Welt bringen.

Reiterferien

Einreise: Reisepass (bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig). Bezüglich Malariaprophylaxe befragen Sie bitte Ihren Arzt.

Anreise: Flug bis Maun (Ankunft bis 13:30 Uhr, Rückflug ab 14 Uhr). Transfer per Hubschrauber (ca. € 300,-, Dauer ca. 25 Min.) oder per Pkw und Boot (ca. € 120,-, Dauer ca. 4 Std.), jeweils pro Strecke/Pers. (ab 2 Personen), zahlbar vor Ort.




Klima (mittlere monatliche Werte Maun):
 MärzMaiJuniJuliSep.Nov.
Tagestemp.302520203233
Sonnenstd.101010101110
Niederschlagstage510007
Reiterferien
Gästemeinung:
„Pferde in guter Verfassung, individuelle Zuteilung, rittig. Reitprogramm auf individuelle Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt, sehr schön. Reitführung sehr sicher. Unterkunft besser als erwartet, ein wahres Luxus-Zelt! Essen international, sehr gute Qualität. Natur und Tiere überwältigend. Diese Reise kann nicht getoppt werden.“ S.D.
„Traumhafte Pferde. Super organisiertes Reitprogramm. Man fühlte sich bei der Reitführung sehr sicher aufgehoben und bekam alles zu sehen, was man alleine nie entdeckt hätte. Ausgezeichnete Unterkünfte. Ich bin von der Reise immer noch euphorisiert. Unmengen von Tieren, liebevolle Betreuung der Gastgeber mit Essen, Service, flexibles Eingehen auf Wünsche – es hat einfach alles perfekt gepasst.“ M.G.
„Pferde gut gepflegt und gehalten. Hervorragend an Wild gewöhnt, sehr ausgeglichen. Reitprogramm sehr überlegt, an Wildbeobachtung und Temperatur angepasst. Reitführung brachte uns ans Wild, ohne je ein Risiko einzugehen. Unterkunft für die Wildnis luxuriös, Verpflegung bestens. Faszinierende Natur.“ W.W.
„Pferde extrem gut gepflegt. Hervorragende Reitführung. Hauptcamp absolut super. Mit so einer super Verpflegung hatten wir nicht gerechnet, z.B. frisch gebackenes Brot, auch Getränke außerhalb der Mahlzeiten inklusive. Unbeschreiblich schöne Landschaft.“ S.E.
ReitsafariAfrika
Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / Reitprogramm, Doppelzelte, Vollpension inkl. bestimmter Getränke. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, Einreisegebühr, sonstige Getränke.
Termine 2018:
Ganzjährig buchbar, Anreise dienstags und samstags
6- und 11-Tage-Safari auf Anfrage
Buchbar: Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2018: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Reitsafari OkavangoBWTD4614Buchen
Zwischensaison +727 
Hochsaison +1454 
Zwischensaison: 31.03.-18.07., 01.11.-01.12.
Hochsaison: 18.07.-01.11.

zuständig: Jessica Bley 040-607669-64

Reiterferien

Big Five in Botswana

Elefanten vom Pferd aus

 

2006



 

Über PFERD & REITER

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt