Sie sind hier:  Start   Welt  Europa   Portugal   Zentralportugal

Portugal

Transportugalia-Trail

Trails, Pferdefest von Golegã


  • Standard-Freizeit-Reitweise
  • vielfältiges Portugal erleben
  • Entschleunigung & Genuss
Die Trails führen durch gänzlich vom Tourismus verschonte und sehr abwechslungsreiche Regionen. Von einem spanischen Grenzdorf reiten wir quer durch das Land bis zum portugiesischen Atlantikstrand nördlich von Lissabon. Beim Transportugalia-Trail quer durch Portugal erwartet uns als Highlight der Ritt am kilometerlangen Strand. Beim Pferdefest von Golegã kombinieren wir einen Teil des Transportugalia-Trails mit dem Besuch des beeindruckenden Festes. Überall empfängt man uns mit herzlicher portugiesischer Gastfreundschaft.

Mein Tipp:
Erholung auf ganzer Linie: Entschleunigen Sie doch einmal und genießen Sie die vielseitige Landschaft Portugals bei langen Trailtagen im Sattel!
Lidwina Riemann 040-607669-43
Reiten am Strand

 
Pferde, Reitprogramm: Lusitano- und Hispano-Araber (ca. 150-165 cm). Spanisch-portugiesische Sättel mit bequemen Sattelkissen, gebisslose Zäumung. Deutsche Reitführung.
Transportugalia-Trail
  • spanische Grenze bis Atlantikstrand
  • Strandritt
  • unberührtes Hinterland
Reiterfahrung: . Der Trail erfordert neben Sattelfestigkeit in allen Gangarten eine besonders gute Kondition, da täglich viele Stunden im Sattel verbracht werden. An einem Tag in den Bergen werden die Pferde ein Stück geführt. » Erklärungen

1.Tag: Anreise, Transfer ins spanische Grenzdorf. Gemeinsames Abendessen und Besprechung des Trails.

2.Tag: Kurze Einführung und Proberitt auf dem Reitplatz, anschließend Ritt durch den
Naturpark Serra de São Mamede mit seinen Kork- und Steineichen. Nach unserem gemütlichen Mittagspicknick reiten wir über offenes Weideland bis in die Nähe von Portalegre, wo unsere Pferde übernachten. Wir Reiter fahren zurück zur Unterkunft vom Vortag.

3.Tag: Es geht über weite Felder,
Stierweiden (in sicherem Abstand zu den Toros Bravos) und durch Korkeichenwälder. Wir folgen einer Römerstraße und passieren imposante Granitfelsen. Die Pferde bleiben heute bei einem bekannten Lusitanozüchter in der Nähe von Aldeia da Mata. Übernachtung der Reiter im ehemaligen Kloster von Alter do Chao.

4.Tag: Wir reiten gemütlich durch
Eukalyptuswälder, die sandigen Wege laden zu einem lockeren Galopp ein. Über ehemalige Reisfelder kommen wir nach Torre das Vargens. Übernachtung wie am Vortag.

5.Tag: Der heutige Ritt führt durch fast
menschenleere Landstriche. Wir durchqueren den Fluss Sor und passieren Tabakfelder (je nach Jahreszeit). Nach einem Höhenzug mit Korkeichen und Pinien erreichen wir unseren heutigen Picknickplatz. Nach der Stärkung verladen wir die Pferde und fahren nach Torres Novas, wo wir die Gelegenheit zu einer Besichtigung der alten Burganlage haben.

6.Tag: Wir reiten durch die
wildromantische Berglandschaft des Naturparks Serras de Aire e Candeeiros. Es folgt ein Abstieg von den Höhen des Naturparks zu den flacheren Küstengebieten. Die Pferde werden heute ein Stück von uns geführt. Wir erreichen Juncal, wo unsere Pferde über Nacht bleiben, während wir Reiter zur Atlantikküste nach Nazaré fahren.

7.Tag: Durch weitläufige Pinienwälder geht es zum unverbauten Praia do Norte, einem
kilometerlangen, feinsandigen Strand. Je nach Tide haben wir hier die Möglichkeit zu einem herrlichen Strandgalopp an der Atlantikküste. Nachmittags bleibt uns Zeit zum Baden oder für einen Einkaufsbummel. Gemeinsames Abschiedsessen am Abend.

8.Tag: Frühstück, Abreise.

6 Reittage (2x 3-4 Std., 4x 5,5-7 Std.), Gesamtreitstrecke ca. 200 km.

Täglicher Transfer zu den Unterkünften 20-45 Min.

Pferdefest von Golegã
  • Teilstrecke des Transportugalia-Trails
  • Besuch des weltbekannten Lusitanofestes
Reiterfahrung: . Der Trail erfordert neben Sattelfestigkeit in allen Gangarten eine gute Kondition, da täglich viele Stunden im Sattel verbracht werden. » Erklärungen

1.Tag: Anreise ins spanisches Grenzdorf, Abendessen und Trailbesprechung.

2.Tag: Nach dem Frühstück Fahrt zur Finca und Kennenlernen der Pferde. Kurze Einführung und anschließend erster Ritt durch das mit
Kork- und Steineichen bewachsene Weideland. Wir überqueren die Grenze zu Portugal und reiten durch den Naturpark Serra de São Mamede zu einem Lusitanozüchter, wo die Pferde übernachten. Wir fahren nach La Codosera zurück.

3.Tag: Am heutigen Tag reiten wir über weite Felder, Weiden und durch Korkeichenwälder. Nach einer Rast in der Nähe von Portalegre erreichen wir das ehemalige
Kloster Alter do Chao, unsere Unterkunft für die nächsten drei Nächte.

4.Tag: Auf sandigen Wegen kommen wir nach Aldeia da Mata, wo die Pferde heute übernachten. Am Nachmittag haben wir die Gelegenheit, das
Staatsgestüt von Alter do Chao zu besuchen (Eintritt nicht im Preis enthalten).

5.Tag: Wir durchqueren Viehweiden und reiten durch Eukalyptuswälder und ehemalige Reisfelder bis wir Torre das Vargens erreichen.

6.Tag: Nach einem kurzen Ritt durch unbesiedelte Regionen mit Kork- und Steineichenwäldern verabschieden wir uns von den Pferden und fahren zum
Pferdefest von Golegã. Am heutigen Nachmittag und am 7.Tag haben wir die Möglichkeit Golegã und das Festgelände ohne unsere Trailpferde zu erkunden und bei den vielen Reiterwettbewerben zuzuschauen. Reiter und Pferdeliebhaber treffen sich jedes Jahr im November in Golegã. Hier stellen die erfolgreichsten Lusitanozüchter ihre Pferde zur Prämierung vor. Weiterhin finden spannende Wettbewerbe in verschiedenen Disziplinen statt. Für jeden Pferdefreund ein unvergessliches Erlebnis.

8.Tag: Frühstück, Abreise.

5 Reittage (2x 2,5-3 Std. und 3x 4-5 Std.), Gesamtreitstrecke ca. 140 km.

Täglicher Transfer zu den Unterkünften 20-45 Min.

Ausrüstung: Tipps.

Reiten durchs gruene Portugal







Strandritte

Reiterferien in Zentralportugal

Strandritt Portugal

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: Landhaus bzw. gehobene 3- und 4-Sterne-Hotels, Doppelzimmer mit Du/WC, Einzelzimmer meist mit gemeinsamer Badbenutzung. Täglicher Transfer zu den Unterkünften 20-45 Min. Vollpension portugiesischer Küche, mittags meist als Picknick, abends als 3-Gänge-Menü inkl. Tischwein (Pferdefest von Golegã: Am 7.Tag Halbpension). Ihre Unterkunft in Zentralportugal
Anreise: Flug bis Lissabon (Ankunft bis 16 Uhr, Rückflug ab 11:30 Uhr), Sammeltransfer (ca. 2,5 Std.).



Klima (mittlere monatliche Werte, Lissabon):
 Jan.MärzMaiJuliSep.Nov.
Tagestemp.141822282718
Nachtemp.671115149
Sonnenstd. 5  7 91085
Ritte im gruenen Zentralportugal
Gästemeinung:
„Die Pferde sind ausgeglichen, sensibel geritten und gehen gut vorwärts. Die Tagesetappen sind sehr gut geplant, die Besichtigung des Gestüts war sehr interessant. Umsichtige Reitführung, auf jeden Reiter wird eingegangen. Sehr gute Pension bzw. schöne Hotels. Das Picknick wird mittags gebracht und ist grandios. Landschaft sehr schön und abwechslungsreich.“ A.P.
„Pferde sehr gut ausgebildet, fleißig und in jedem Gelände sicher und entspannt. Reitführung sehr umsichtig, hat viel erklärt und auf Highlights hingewiesen. Sehr schöne Hotels und regionale Küche.“ A.T. + A.D.
„Unglaublich erfahrene, fleißige und liebe Pferde. Geografische Kenntnisse der Reitführerin waren beeindruckend. Unterkünfte immer sauber und sehr zentral, sehr leckere Verpflegung, besonders die köstlichen Picknicks. Landschaft veränderte sich fast jeden Tag, es war ein unglaubliches Erlebnis.“ D.M.
„Pferde mit super Kondition und feinem Charakter. Sehr versierte Reitführung, tolle Betreuung. Sehr leckere und reichliche Verpflegung. Wunderschöne Landschaft, ein Frühlingstraum.“ S.H.
„Pferde sehr verlässlich, trotzdem mit Charakter, trittsicher und mit hinreichendem Vorwärtsdrang. Relativ ruhige, dafür lange Ritte. Sehr freundliche, kompetente Reitführung, umsichtig, verantwortungsvoll. Schöne Landschaft mit Sandwegen, Korkeichenwäldern, Viehweiden, Eukalyptuswäldern und Reisfeldern. Sehr harmonische Gruppe.“ K.P.
„Prima Wanderreitpferde, kennen ihren Job, zuverlässig, nett und engagiert. Gute Abstufung, langsam reinkommen, am dritten Tag etwas kürzer wegen Gestütsbesichtigung, dann der ganz lange Tag und schließlich wieder abklingend. Gute Unterkünfte und Verpflegung. Kenne viele Touren, auch durch Portugal, diese ist für mich eine der schönsten, vielleicht sogar die schönste Tour.“ B.N.
„Pferde fein geritten, klar im Kopf, trittsicher, ausdauernd, perfekt! Sehr abwechslungsreiches Reitprogramm, schöne Landschaft. Sehr verantwortungsvolle Reitführung, großartige Organisation. Unterkünfte von einfach bis luxuriös, immer zum Wohlfühlen. Ausgezeichnete Verpflegung, tolle Picknicks, gute Weine.“ R.B.
Guten Appetit
Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / Reitprogramm, Doppelzimmer, Vollpension inkl. Tischwein zum Abendessen (Pferdefest von Golegã: 1x kein Mittagessen). Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, Eintritt Gestüt, sonstige Getränke.
Termine 2018:
Transportugalia-Trail
07.04.-14.04.05.05.-12.05.15.09.-22.09.
Pferdefest v. Golega
04.11.-11.11.  
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2018: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Transportugalia-TrailPITT1198Buchen
Pferdefest v. GolegaPITG1198Buchen
Einzelzimmer +160 
Sammeltransfer1)PIA80 
1) ab/bis Flughafen Lissabon
zuständig: Lidwina Riemann 040-607669-43

Reiterferien Portugal

Reiterreise Portugal

 
 

Über PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt