Sie sind hier:  Start   Welt  Europa   Frankreich   Mont Blanc

Frankr./Haute-Savoie

Trail am Fuße des Mont Blanc

Trail


  • Standard-Freizeit-Reitweise
  • Bergwelt
In der historischen Provinz Tarentaise, bestehend u.a. aus dem Tal de Isère, brachten in der Jungsteinzeit Händler ihre Waren über die alpinen Pässe. Vermutlich zog im Jahre 218 vor Chr. auch Hannibal mit seinen Soldaten, Reitern und Elefanten durch das Tal der Isère. Heutzutage finden wir in der Region mit seinen zahlreichen über 3000 m hohen Gipfeln den Vanoise Nationalpark. Zu Pferd sind wir Teil der lebendigen Gebirgswelt und erleben, wie Berge, Wälder und Pflanzen eine überwältigende Landschaft bilden, in der Adler, Steinböcke und Murmeltiere zu Hause sind.

Reiterferien

 
Reiterfahrung:

. Sie reiten sicher in allen drei Gangarten im Gelände und in der Gruppe. » Erklärungen

Pferde, Reitprogramm:
Camarguepferde, Halbblüter u.a. (ca. 152-175 cm). Wanderreit- und Distanzreitsättel, gebisslose Zäumung (Hackamore). Englischsprachige Reitführung.

1.Tag: Ankunft im 3-Sterne-Hotel in Peisey Nancroix, gemeinsames Abendessen.

2.Tag: Wir starten unseren Ritt entlang idyllischer Waldpfade mit großartigen
Ausblicken auf das Bellecôte Massif. In der offene Landschaft begegnen wir Tarenteser Rindern (auch Tarine-Kühe genannt), die fähig sind, in diesen großen Höhen zu leben und in dem sehr steilen und rauen Terrain ihr Futter zu finden. Nach dem Mittagspicknick kehren wir auf dem Carroz Blanc Pfad zurück zu unserem Hotel. Übernachtung wie am Vortag.

3.Tag: Besuch der Silberbergwerke von Peisey, anschließend geht es in das Rosuel Tal. Mittagessen in einem traditionellen Restaurant. Am Nachmittag erwartet uns ein zauberhafter Ritt im Vanoise
Nationalpark mit seinen hohen Gipfeln, Wasserfällen und Wäldern, in denen Steinböcke, Gämsböcke, Adler, Geier und Murmeltiere leben. Ein ortskundiger Naturexperte erläutert uns die Besonderheiten der Region. Abendessen in einer Berghütte im Herzen des Parks, Übernachtung wie am Vortag.

4.Tag: Unser Tag beginnt mit einer Besichtigung der
barocken Kapelle von Vernettes, die innen mit hochwertigen Wandmalereien verziert ist. Anschließend reiten wir in das Tal von Nancroix hinab. Mittagessen in einem landestypischen Restaurant. Am Nachmittag reiten wir entlang des Gebirgsbaches Ponthurin, der vom Lac de La Plagne über mehrere Schluchten bis nach Landry fließt. Wir durchqueren die französische Gemeinde Peisey-Nancroix und steigen in das Tarentaise Tal hinab nach Landry, in dem es eine ebenfalls sehr schöne Barockkirche gibt. Transfer zur heutigen Unterkunft, einer charmanten landestypischen Almhütte. Vor dem Abendessen besteht noch die Möglichkeit die barocke Kirche von Montrigeon zu besichtigen.

5.Tag: Wir folgen heute dem Kleinen Sankt Bernhard Pass, einem 2188 m hohen Alpenpass in den Grajischen Alpen, der von Napoleon III. erbaut wurde. Auf der Passhöhe verläuft die Grenze zwischen Frankreich und Italien. Von der französischen Gemeinde Seez am Fuße des Kleinen Sankt Bernhard folgen wir der
alten Römerstraße Richtung Saint Germain. Mittagespicknick und Besichtigung des Sankt Bernhard Hospiz-Museums, welches die Natur (Gesteine, Tier- und Pflanzenwelt) der Umgebung zeigt und anhand von Gegenständen, die Reisende dem Hospiz schenkten oder hier zurückließen (Waffen aus der Bronzezeit, gallische Münzen, Tafeln, römische Votivstatuetten), die Vorgeschichte und die Geschichte des Passübergangs nachzeichnet. Am Nachmittag erkunden wir weiter die Region mit den Ruinen einer römischen Raststation. Anschließend bringt uns ein Transfer zu einem Thermalbad, von dem aus wir einen fantastischen Blick auf die Mont Blanc Bergkette haben. Abendessen und Übernachtung in einem charmanten mittelalterlichen Hotel.

6.Tag: Heute steht ein Besuch der Kolonie von Augusta Praetoria Salassorum an, das heute den Namen Aosta trägt. Die römische Stadt, dessen ursprüngliches regelmäßiges Straßennetz sich noch im Grundriss der modernen Stadt teilweise abzeichnet, entstand in der Zeit von Kaiser Augustus an der Stelle eines älteren römischen Militärlagers. Wir bewundern den Augustusbogen, die zahlreichen
römischen Relikte und die Porta Praetoria, das Stadttor im westlichen Teil des Mauergürtels, das früher der Hauptzugang zur Stadt Augusta Praetoria war. Mittagessen in einem schönen Restaurant. Am Nachmittag besichtigen wir das Renaissance Schloss von Fenis mit seinen bezaubernden zinnengekrönten Mauern und den beeindruckenden Türmen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Courmayeur.

7.Tag: Wir starten zu Pferd im Val Ferret Tal am Fuße verschiedener
Höhenzüge und Gipfel und mit Blick auf Gletscherlandschaften, die das Herz eines jeden Bergsteigers höher schlagen lassen. Anschließend bewundern wir die Aiguille de Triolet, einen 3870 m hohen Berg, an dem drei bedeutende Bergkämme zusammentreffen und der nach Osten einen wildgezackten Grat zum Mont Dolent entsendet. Dort stößt die französisch-italienische Grenze auf die schweizerische Grenze. Mittagessen in einem landestypischen Restaurant. Unser Rückritt nach Courmayeur bietet uns wieder einen neuen Blick auf die Gletscher, Gebirgsgipfel und Höhenzüge. Mit einem Fernglas können wir mit etwas Glück verschiedene tierische Bewohner der Region wie z.B. einen Adler und vielleicht auch sein Nest sehen – ein unvergessliches Erlebnis!

8.Tag: Frühstück und Abreise.

5 Reittage (4x 4 Std. und 1x 5 Std.).

Ausrüstung:
Tipps.
Reiterferien

Reiterferien

Reiterferien

Reiterferien

Reiterferien

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung:

Doppelzimmer mit Bad bzw. Du/WC im 3- bzw. 4 Sterne-Hotel im Herzen des Mont Blanc Massivs mit Blick auf den Mont Pourri, die Bellecôte- oder die Mont Blanc-Bergkette, teilweise mit beheiztem Pool oder SPA-Bereich. Vollpension mit schmackhafter Gourmet-Küche inkl. je 2 Gläsern Wein zum Mittag- und Abendessen.
Anreise:
Anreise:
Pkw. Flug bis Genf, Bahn bis Landry. Weiterfahrt mit selbst organisiertem Taxi (ca. 30,-). Ankunft bis 18 Uhr. Rückreise mit selbst organisiertem Taxi (ca. 180,-) zum Flughafen Genf (Rückflug ab 12 Uhr).



Klima (mittlere monatliche Werte, Landry):
 JunJul
Tagestemperatur1720
Nachttemperatur89
Sonnenstunden1212
Reiterferien
Reiterferien
Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / 5 Reittage, Doppelzimmer, Vollpension inkl. bestimmter Getränke, Eintritte. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, sonstige Getränke.
Termine 2022:
26.06.-03.07.  
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2022: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Am Fuße des Mont BlancMBTM2698Buchen
Einzelzimmer +550 

zuständig: Julia Wies 040-607669-41
Reiterferien
 
 

Über Reiturlaub mit PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs auf dem Pferderücken an.

PFERD & REITER
Auf dem Kamp 12
D-22889 Tangstedt