Sie sind hier:  Start   Welt  Europa   England   Cornwall

Großbritannien

Kontrastreiche Halbinsel Cornwall

Sternritte


  • typisch britische Pferderassen
  • Standard-Reitweise
  • gemeinsame Ausflüge
  • landschaftlich-kulturelle Höhepunkte
Auf der vom Atlantischen Ozean umgebenen Halbinsel Cornwall befindet sich sowohl der westlichste als auch der südlichste Punkt Englands: Land’s End und Lizard Point. Die kontrastreiche Landschaft und das für England ungewöhnlich milde Klima machen Cornwall zu einer einzigartigen Urlaubsregion. Bekannt ist Cornwall natürlich auch durch die Bücher und Filme von Rosamunde Pilcher – das eindrucksvolle Herrenhaus Pideaux Place, einer der Originaldrehorte, ist nur knapp 30 km von unserer Reiterfarm entfernt.

Mein Tipp:
Während es in anderen Teilen Großbritanniens oder Irlands auch in ländlichen Gegenden viele geteerte Straßen gibt, beginnt hier in Cornwall jeder Ritt auf den weiten Wiesen, die die Reiterfarm umgeben. Und wer meint, kulturelle Höhepunkte erlebt man nur in der Nähe einer Stadt, der kennt die Steinkreise in den Moorlandschaften Englands noch nicht.
Adriana Graß 040-607669-52
Reiterferien England

 
Pferde, Reitprogramm: Pferde verschiedener Rassen, u.a. Moorland- und Highland Ponys, Irish Tinker- und Welsh Cob-Kreuzungen (ca. 135-165 cm). Englische Sättel.

Erlebnis-Sternritte
Reiterfahrung: . Sie reiten sicher in allen Gangarten im Gelände. » Erklärungen

1.Tag: Anreise, Kennenlernen bei Tee, Kaffee und typisch englischem Gebäck und anschließend Stallrundgang. Abendessen in einem lokalen Pub.

2.Tag: Kennenlern-Reitstunde auf dem Reitplatz, um für jeden Reiter das passende Pferd zu finden. Anschließend erster Ausritt in die
Heide- und Moorlandschaft. Nach dem Mittagessen unternehmen wir einen weiteren Ausritt, dieses Mal in Richtung des 291 m hohen kegelförmigen Hügels Alex Tor durch die magische Hochmoorlandschaft. In dieser Gegend sind viele jungsteinzeitliche (im Fachjargon: neolithische) Siedlungen zu finden mit Steinkreisen und Grabkammern, die später von Piraten und Schmugglern als Versteck genutzt wurden. Heutzutage zeichnet sich diese Region durch eine friedliche Atmosphäre aus und bietet Lebensraum für eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Wir genießen ein kleines Picknick mit fantastischen Ausblicken und reiten auf einer anderen Strecke zurück zu Farm. Abendessen in einem gemütlichen Pub mit Kaminfeuer.

3.Tag: Unser heutiger Halbtagesritt führt zur Delford Brücke, an der wir
mit den Pferden im kleinen Fluss De Lank River plantschen können. Weiterritt durch eine Landschaft, die von vielen Steinkreisen geprägt ist und Besichtigung des Steinkreises Trippet Stones aus der Bronzezeit. Der Sage nach sind die aufrechten Steine junge schöne Mädchen, die zu Sabbat getanzt haben und dabei versteinert wurden. Mittagessen im Örtchen Blisland. Am Nachmittag steuern wir Pendrift Downs an um dort den Jubilee Rock, einen riesigen Granitblock mit einer Reihe von Schnitzereien zu bewundern. Zu besonderen Anlässen bekommt der Felsen jeweils eine neue Inschrift, zuletzt zum goldenen Thronjubiläum von Königin Elisabeth II. im Jahr 2002. Rückritt durch verträumte Landschaft und versteckte Ecken im Moor- und Heideland. Abendessen in einem lokalen landestypischen Pub.

4.Tag: Morgendlicher Ausritt durch die
malerische Landschaft mit bewaldeten Tälern und entlang des Flusses Camel River. Nach dem Mittagessen unternehmen wir ohne die Pferde einen Ausflug nach Tintagel. Nicht weit entfernt auf einer Halbinsel, die nur durch eine schmale Landzunge mit dem Festland verbunden ist, erhebt sich, die gleichnamige Burg Tintagel (Besichtigung möglich, Eintritt zahlbar vor Ort), hoch über der See und umtost von den Wellen des Atlantiks. Der Sage nach kam hier, wo jetzt die Überreste der Burg aus dem 13. Jh. stehen, der mythische König Arthur zur Welt. In der Vielzahl von Souvenirläden im Ortskern von Tintagel weist praktisch alles auf König Arthur hin. Neben den hübschen kleinen Cafés, die zum Verweilen einladen, ist vor allem das Alte Postamt, ein kleines pittoreskes Herrenhaus aus dem 14. Jh. mit gewelltem Schieferdach, sehenswert. In diesem restaurierten Gebäude wurde einer der Räume entsprechend seiner ehemaligen Bestimmung wieder als viktorianische Dorfpost hergerichtet. Gemeinsam fahren wir anschließend an der Küste entlang zum Port William Pub nach Trebarwith Strand, wo wir bei einer Tasse Tee oder Kaffee einen wunderschönen Ausblick auf das Meer genießen oder den unterhalb liegenden Strand erkunden können.

5.Tag: Bei unserem heutigen Ganztagesritt können wir
fantastische Ausblicke bis zur Nordküste Cornwalls genießen. Wir passieren die auf einem Hügel gelegene Felsformation Rough Tor, den mit 400 m zweithöchsten Punkt in ganz Cornwall. Nicht weit entfernt liegt der höchste Punkt Cornwalls, der 420 m Brown Willy – im Kornischen Bron Wennyly, was übersetzt Schwalbenhügel bedeutet. Schließlich erreichen wir das Davidstow Moor mit dem gleichnamigen Flugplatz, der im Zweiten Weltkrieg eine wichtige Rolle für die amerikanischen und kanadischen Truppen spielte. Ein schmaler Pfad führt uns nach Newton Common, Steinkreise und verschiedenen Anzeichen altertümlicher Siedlungen kennzeichnen die Umgebung. Unser Ziel ist die King Arthur’s Hall, eine etwa 20x47 m große, durch über 50 Steine rechteckig eingerahmte Fläche. Es wird angenommen, dass es sich hierbei um eine spätneolithische oder frühbronzezeitliche Kultstätte handelt. Durch fehlende archäologische Funde kann über das tatsächliche Alter und die definitive Verwendung jedoch nur spekuliert werden. Nach all diesen interessanten Eindrücken treten wir unseren Rückritt zur Farm an.

6.Tag: Durch
hügelige Hochmoorlandschaft unternehmen wir einen Ausritt zur faszinierenden Felsformation Hawks Tor. Nachmittags Ausflug nach Padstow, einem der bekanntesten und schönsten Fischerdörfer in ganz Cornwall mit pulsierendem Hafen, lebhafter Atmosphäre und vielen kleinen Läden und Cafés.

7.Tag: Frühstück, Abreise.

5 Reittage (3x 2-3 Std., 1x 4-5 Std., 1x 5-6 Std.)

Ausrüstung: Tipps, Reitkappenpflicht.
Reiterferien Cornwall

Reiturlaub England

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: Doppelzimmer mit Du/WC und WLAN, gemeinsamer Wohnbereich mit integrierter Gästeküche. 6x Frühstück und 4x Mittagessen inkl. bestimmter Getränke zu den Mahlzeiten. Abendessen und am 6.Tag Mittagessen als gemeinsame Einkehr auf eigene Kosten.
reiten Cornwall
Anreise: Flug bis London oder Bristol, Mietwagen (empfehlenswert) bzw. Bahnfahrt auf eigene Faust nach Bodmin (ca. 4 Std. bzw. 3 Std., ca. 35,- pro Strecke), Transfer ab/bis Bahnhof (ca. 35,- pro Strecke/Pkw, max. 3 Pers.), jeweils zahlbar vor Ort in GBP. Alternativ Weiterflug nach Exeter oder Newquay, Transfer ab/bis Flughafen auf Anfrage. Ankunft auf der Farm/dem Reiterhof zwischen 15 und 16 Uhr.



Klima (mittlere monatliche Werte, Bodmin): Für Großbritannien ungewöhnlich mildes Klima bedingt durch den Golfstrom
 AprilMaiJuniJuliAugustSeptember
Tagestemperatur111518201918
Sonnenstunden 5 7 7 7 7 5
Wassertemperatur Atlantik 91113161615
Reiterreise England
Gästemeinung:
„Alle Pferde sehr gepflegt, sehr freundlich im Umgang und klar im Kopf. Ich hatte meiner Meinung nach eines der besten Pferde im Stall. Abwechslungsreiche Ausritte, landschaftlich schön. Reitführung sehr nett und zuvorkommend, wusste während den Ritten viel zu erzählen und hat immer auf Sicherheit geachtet. Ich habe mich mit ihr und allen anderen Mitarbeiterin sehr wohl gefühlt. Unterkunft im sehr schönen Cottage direkt beim Stall, alles sehr sauber und neu. Verpflegung gut, Frühstück auf Wunsch im Eigenregie oder vom Gastgeber persönlich für die Gäste zubereitet, Abend- und teilweise auch das Mittagessen in diversen Pubs in der Gegend, sehr lecker und wider Erwarten immer auch für Vegetarier viele Optionen (das habe ich in England schon ganz anders erlebt...). Die weite Moorlandschaft mit freilaufenden Kuh- und Ponyherden sowie blühenden Ginsterbüschen hat mir sehr gut gefallen, allgemein eine sehr ruhige Gegend. Cornwall ist ja neu ins Programm aufgenommen worden und die Reise hat absolut dem gewohnten hohen PFERD & REITER-Standard entsprochen, das fand ich super!“ N.D.
„Pferde super, Reitgelände sehr schön, neue Erfahrung für mich: Man bekommt sein Pferd schon geputzt und gesattelt (wir hätten die Pferde auch gerne selber geputzt, gesattelt und auch nach dem Reiten versorgt – Anm. P&R: Gründe für die Vor- und Nachbereitung des Reitpferdes durch das Reitstall-Personal sind erstens, dass britische und amerikanische Kunden diesen Service gerne mögen und ggf. sogar erwarten und zweitens stellt die Reitführerin dadurch sicher, dass es für die Pferde bei der Vor- und Nachbereitung ein gewohnter Ablauf mit vertrauten Menschen ist und auch mögliche Fehler beim Satteln oder Trensen vermieden werden). Ausflüge ohne Pferd haben auch Spaß gemacht. Reitführung und Gastgeber alle sehr nett, hilfsbereit und fürsorglich. Unterkunft komfortabel, neu und sehr, sehr schön. Verpflegung in den Pubs meist sehr gut, morgens hat eine nette Dame das Frühstück zubereitet. Sehr schöne Landschaft, vor allem die freilaufenden Tiere (Rinder, Schafe, Shetlandponys). Mitreiter sehr nett, wir waren zu dritt.“ B.K.„Pferde alle Pferde sehr gepflegt, sehr freundlich im Umgang und klar im Kopf. Ich hatte meiner Meinung nach eines der besten Pferde im Stall. Abwechslungsreiche Ausritte, landschaftlich schön. Reitführung sehr nett und zuvorkommend, wusste während den Ritten viel zu erzählen und hat immer auch auf die Sicherheit ein Auge gehalten. Ich habe mich mit ihr und allen anderen Mitarbeiterin sehr wohl gefühlt. Unterkunft im sehr schönen Cottage direkt beim Stall, alles sehr sauber und neu. Verpflegung gut, Frühstück auf Wunsch im Eigenregie oder vom Gastgeber persönlich für die Gäste zubereitet, Abend- und teilweise auch das Mittagessen in diversen Pubs in der Gegend, sehr lecker und wider Erwarten immer auch für Vegetarier viele Optionen (das habe ich in England schon ganz anders erlebt...). Die weite Moorlandschaft mit freilaufenden Kuh- und Ponyherden sowie blühenden Ginsterbüschen hat mir sehr gut gefallen, allgemein eine sehr ruhige Gegend. Cornwall ist ja neu ins Programm aufgenommen worden und die Reise hat absolut dem gewohnten Pferd Reiter-Standard entsprochen, das fand ich super!“ N.D.
Pferdeurlaub
Leistungen:
7 Tage / 6 Nächte / 5 Reittage, Ausflüge, Doppelzimmer, Verpflegung gemäß Beschreibung. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, sonstige Getränke.
Termine 2019:
Reisezeitraum: 06.04.-01.11., 04.04.-30.10.20, Anreise samstags
Buchbar: Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Apr20 Mai20 Jun20 Jul20 Aug20 Sep20 Okt20
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2019: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Erlebnis-RitteJCRH1271Buchen
Hochsaison +420 
Einzelzimmer +113 
Mietwagen1)MSGBab 143 
Hochsaison: 29.06.-31.08.1) pro Auto (Kleinwagen); 7x24 Std. inkl. aller km, Haftpflicht und Vollkasko; exkl. Benzin und evtl. Maut
zuständig: Adriana Graß 040-607669-52
Reiterferien Großbritannien
 
 

Über Reiturlaub mit PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt