Sie sind hier:  Start   Welt  Afrika   Lesotho  

Lesotho

Drakensberg-Trail

Trail


  • Freizeit-Reitweise
  • bis 3000 m Höhe
  • grandiose Gebirgslandschaften
Das Königreich Lesotho, das von Südafrika umschlungen ist, ist für viele Reisende immer noch ein Geheimtipp. Zu Pferd lässt sich das Land, dessen Staatsgebiet komplett über 1000 m Höhe liegt und daher auch „Kingdom in the Sky“ genannt wird, auf unberührten Pfaden erkunden. Wir reiten durch Teile des Maloti-Drakensberg-Parks, ein großes grenzüberschreitendes Naturgebiet, das von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt ist. Das bergige Terrain mit weitläufigen Hochebenen bietet uns fantastische Ausblicke auf beide Länder. Unterwegs haben wir immer wieder Gelegenheit, die Einheimischen kennenzulernen.

Mein Tipp:
Skifahren in Afrika: Zwischen Juni und August ist in Lesotho ein kleines, aber feines Skigebiet in Betrieb, welches auf über 3.000 m Höhe in den Maluti-Bergen liegt. Warum nicht die Reiterreise mit einigen Tagen im weißen Element verlängern?
Judith Lenhard 040-607669-64
Reittour Lesotho

 
Pferde, Reitprogramm: Basotho-Pferde und Boerpferde, teilweise als Araber-Kreuzungen (132-152 cm). McClellan-Sättel. Englischsprachige Reitführung. An einigen Passagen werden die Pferde geführt.

Reiterfahrung: . Sie reiten sicher in allen drei Gangarten und haben eine gute Kondition. Die Pferde werden teilweise bergauf und bergab geführt.» Erklärungen

1.Tag: Ankunft in Durban, Sammeltransfer (ca. 3-4 Std.) zur Lodge auf der südafrikanischen Seite. Je nach Ankunftszeit Mittagessen und kurzer Proberitt. Abends typisch südafrikanischer Grillabend (Braai).

2.Tag: Nach einem herzhaften Frühstück fahren wir zum Grenzposten Bushman’s Nek (ca. 45 Min.). Nach Erledigung der Grenzformalitäten beginnen wir unseren Trail durch Lesotho im
Sehlabatebe-Nationalpark. Schon bald machen wir uns an den ersten Aufstieg zum Thamatu-Pass auf 1000 m Höhe. An einigen steileren Stellen führen wir unsere Pferde. Oben angekommen erwarten uns grandiose Ausblicke, sowohl über Südafrika auf der einen Seite als auch über Lesotho auf der anderen Seite. Weiter geht es hinab durch ein Tal mit zahlreichen Möglichkeiten zu flotten Galoppaden. Unterwegs begegnen uns außer ein paar Schäfern keine Menschen, bis wir das Dorf Thamatu erreichen, wo wir die nächsten beiden Nächte verbringen.

3.Tag: Wir reiten weiter durch das Tal und herab in eine
beeindruckende Schlucht. Dort folgen wir dem Fluss und haben je nach Wetter die Möglichkeit, mit den Pferden zu baden. In einer Höhle können wir Buschmann-Zeichnungen entdecken. Anschließend klettern wir mit den Pferden auf ein Plateau und haben oben angekommen ausreichend Platz für einen erfrischenden, langen Galopp. Dabei passieren wir einen großen Bergsee, der Heimat für viele seltene Vogelarten ist. Wenn wir unterwegs durch kleine Dörfer reiten, bieten sich immer wieder Gelegenheiten, mit der örtlichen Bevölkerung in Kontakt zu kommen und etwas über ihr Leben zu erfahren. Übernachtung wie am Vortag.

4.Tag: Heute erreichen wir den
höchsten Punkt unserer Reise auf 3000 m. Nachdem wir die Aussicht genossen haben, geht es weiter in den Monument Park – eine Gegend mit bizarren Felsformationen und natürlichen Pools. Wir erreichen gegen Mittag einen Wasserfall und können uns je nach Wetter darin erfrischen. Ganz Mutige können sogar einen Sprung von der 15 m hohen Klippe wagen! Durch Berge und Täler reiten wir am Nachmittag weiter, bis wir das Dorf Sehlabatebe erreichen, wo wir die nächsten zwei Nächte wohnen.

5.Tag: Ein entspannter Reittag führt uns heute durch die Umgebung von Sehlabatebe. Wir haben viel Zeit, die Bewohner des Dorfes kennenzulernen und den lokalen „Supermarkt“ zu erkunden. Die flache Landschaft zwischen den Bergen lädt zu
schwungvollen Trabstrecken und flotten Galoppaden ein. Auf dem Rückweg darf ein Stopp am örtlichen Shebeen (Kiosk) nicht fehlen, wo wir ein kühles Getränk genießen. Übernachtung wie am Vortag.

6.Tag: Wir folgen zunächst einem Flusstal bis tief ins Gebirge und steigen dann hinauf. Über
weite Hochebenen erreichen wir den Thuli-Pass. Später bietet uns felsiges Gelände mit steilen Abstiegen fantastische Ausblicke über Südafrika. Am Abend ereichen wir unser idyllisch gelegenes Hotel mit Pool für die nächsten beiden Nächte.

7.Tag: Der heutige Tag bringt uns auf einem kürzeren Ritt am Vormittag durch abwechslungsreiche Landschaften mit
schattigen Wäldern und weiten Feldern. Die Pferde übernachten am Fuße des Drakensbergs, wir fahren zurück zur Unterkunft und haben den Nachmittag zur freien Verfügung.

8.Tag: Zurück bei den Pferden führt uns der letzte Reittag zunächst durch Farmland, bevor es wieder in die Berge geht. Hier folgen wir der Grenze Lesothos und erhaschen immer wieder
grandiose Blicke zu allen Seiten. Am Nachmittag folgt der Abstieg zurück zum Grenzposten, wo wir die Grenze zurück nach Südafrika überqueren. Transfer zurück zur Lodge.

9.Tag: Frühstück, Transfer zum Flughafen, Abreise.

7 Reittage (1x 3 Std., 1x 4-5 Std., 3x 5-6 Std., 2x 6-7 Std., je nach Ankunftszeit zusätzlich Einführungsritt ca. 1 Std.). Gesamtstrecke ca. 150 km.

Ausrüstung: Tipps.
Reiturlaub Lesotho

Reiterferien Lesotho

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: Doppel- bzw. Mehrbettzimmer mit geteilter Du/WC in Hütten (sog. Rondavels, 2x ohne Elektrizität, 2x zusätzlich ohne fließendes Wasser), 1 Nacht mit Außenpool. Vollpension (Mittagessen als Satteltaschenpicknick) inkl. Wasser und Softdrinks; zum Abendessen zusätzlich Bier und Wein.

Klima:
Lesotho ist ein ganzjähriges Reiseziel. Die Jahreszeiten sind gegenteilig zu denen in Deutschland. Im Süd-Sommer ist es tagsüber warm und es fällt der meiste Regen. Es kann vereinzelt Stürme geben, die einen frühen Abritt erfordern und Regenkleidung ist unerlässlich. Dafür erstrahlt die Natur zu dieser Zeit in saftigem Grün und die Berge sehen durch die verschiedenen Farben besonders spektakulär aus. Im Süd-Winter ist das Gras trocken und die Landschaft wirkt fast wüstenähnlich. Trockene warme Tage wechseln sich mit frostig kalten Nächten ab, bei denen die Temperaturen in den zweistelligen Minusbereich rutschen können. Vereinzelt kommt es zu Schneefällen in den Bergen.
Lesotho Unterkunft
Anreise: Flug bis Durban (Ankunft bis 15 Uhr, Abflug ab 12 Uhr), Sammeltransfer.

Einreise: Reisepass (nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig).



Klima (mittlere monatliche Werte, Mokhotlong): gemäßigt-warmes Klima, relativ große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Regen vorwiegend zwischen Oktober und März.
 Jan.MärzMaiJuliSep.Nov.
Tagestemperatur242216142023
Nachttemperatur 9 7 0-5 2 8
Reitferien Lesotho
Gästemeinung: Noch keine Gästemeinung, da neu bei PFERD & REITER. Trail Lesotho
Leistungen:
9 Tage / 8 Nächte / Reitprogramm, Doppel- bzw. Mehrbettzimmer, Vollpension inkl. bestimmter Getränke. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, sonstige Getränke.
Termine 2019:
20.01.-28.01.24.02.-04.03.17.03.-25.03.
28.04.-06.05.19.05.-27.05.16.06.-24.06.
08.09.-16.09.13.10.-21.10.10.11.-18.11.
08.12.-16.12.  
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2019: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Drakensberg-TrailLERV1998Buchen
Sammeltransfer1)LET112 
1) ab/bis Flughafen Durban
zuständig: Judith Lenhard 040-607669-64
Reiterurlaub Lesotho
 
 

Über PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt