Sie sind hier:  Start   Welt  Afrika   Namibia  

Namibia

Westernabenteuer Namibia

Sternritte mit Rinderarbeit


  • Western-Freizeit-Reitweise
  • Cattledrive
  • lange Ausritte
  • deutschsprachige Gastgeber
Die Ranch liegt im Süden Namibias, inmitten der wunderschönen Tirasberge und am Rand der ältesten Wüste der Welt, der Namib-Wüste. Die deutschsprachigen Gastgeber züchten auf 38.000 Hektar American Quarter- und Paint Horses gekreuzt mit Wildpferden und bieten ein einmaliges Westernreitabenteuer. Die bestens ausgebildeten Westernpferde tragen uns verlässlich durch die beeindruckende und raue Landschaft Namibias und die Guides versorgen uns mit jeder Menge Wissen rund um Tier- und Pflanzenwelt und haben auch am abendlichen Lagerfeuer zahlreiche Abenteuergeschichten parat.

Reiterferien

 
Pferde, Reitprogramm: Ca. 250 (davon ca. 20 für die Gäste) Westernpferde aus eigener Zucht. Quarter- und Painthorse Kreuzungen. Westernsättel und -zäumung. Deutschsprachige Reitführung.

Ausrüstung: Tipps, Reitkappenpflicht, zusätzlich Schlafsack.

Reiterfahrung: . Sie sind bereits im Gelände geritten und können ein Pferd eigenständig in allen Gangarten kontrollieren. Sie benötigen keine Erfahrung in der Rinderarbeit und im Westernreiten. » Erklärungen

Die Reitwoche ist flexibel und je nach persönlichem Befinden, Sattelfestigkeit und Kondition jederzeit anpassbar. Es erwartet uns ein abenteuerliches Erlebnis in einem fantastischen Land mit netten Leuten, unvergesslichen Eindrücken und natürlich: Pferde, Pferde, Pferde!

1.Tag: Anreise. Kennenlernen beim Abendessen.

2.Tag: Am Vormittag lernen wir die Pferde kennen, schauen welches Pferd unseren Reitkenntnissen entspricht und beschnuppern uns auf dem Reitplatz. Nach einem leckeren Mittagessen startet der erste
Ritt über die Ranch. Wir erkunden die Gegend und lernen einiges über das Leben und Überleben in der wilden Natur. Wir erfahren, wie es mit der Ranch angefangen hat, und wie man auf die Idee kommt im Nirgendwo Pferde zu züchten.

3.Tag: Heute reiten wir auf den Spuren der Ahnen dieses Landes, dort wo vor knapp 120 Jahren noch die Ureinwohner Namibias, die
KhoiiSan (Buschleute), lebten. Wir lernen einiges über das raue Leben in der Savanne und entdecken faszinierende Artefakte, die von einem unglaublichen und sehr ursprünglichen Leben zeugen. Am Nachmittag erwartet uns eine Klettertour zu Pferd, es geht hoch in die felsigen Berge der Ranch. Dort erkunden wir einen weiteren faszinierenden Teil der Geschichte Namibias. Wenn uns noch Zeit bleibt, genießen wir den wunderschönen afrikanischen Sonnenuntergang.

4.Tag : Es erwartet uns ein absolutes Highlight: die
Rinderarbeit. Wir lernen wie man mit Rindern arbeitet und treiben eine Herde über die riesige Weite der Ranch in einen Corral. Dort werden die Rinder aussortiert, kastriert und markiert. Im weiteren Verlauf des Tages fahren wir in die Savanne zu den wilden Pferden der Ranchbesitzer und können u.a. Fohlen beobachten, wie sie ihr Herdenleben genießen.

5.Tag: Ein weiterer Tag mit Rinderarbeit steht uns bevor: Es geht zur zweiten Ranch unserer Gastgeber, auf der wir die wilden Rinder erstmal aufspüren und zusammentreiben müssen, um sie dann durch felsiges Gelände zu führen. Auf unserem Ritt werden wir häufig von den Junghengsten besucht und entdecken
zahlreiche Tierspuren. Wir sind den ganzen Tag unterwegs, mit einer kleinen Mittagspause im Schatten eines Baumes, ganz entspannt und rustikal im Cowboystyle. Je nach Wetter und Kondition reiten wir alternativ auf den schwarzen Berg im Norden der Farm, treffen zahlreiche Wildpferde und genießen den Ausblick auf die unendliche Savannenlandschaft Namibias. Unterwegs kreuzen Herden von Oryx, Antilopen und Springböcke unseren Weg.

6.Tag: Heute reiten wir zur Nachbarfarm, mit einem Abstecher in den
Köcherbaumwald. Dort erwartet uns eine Ansammlung von ca. 200-300 Jahre alten, bis zu 5m hohen Köcherbäumen, die hauptsächlich in den Halbwüsten Namibias anzutreffen sind. Die Nachbarfarm hat einen einmaligen Aussichtspunkt, den es mit den Pferden zu erklimmen gilt. Hier übernachten wir in Zelten und genießen ein echtes namibisches Nationalgericht in herrlicher Wild-West Atmosphäre und netter Gesellschaft am Lagerfeuer.

7.Tag: Die Pferde auf der Ranch leben 99% ihres Lebens wild und frei. Ab und zu muss aber auch hier mal nach dem Rechten geschaut werden. Doch wie treibt man dutzende Pferde zusammen? Genau, mit dem Pferd. Wir reiten in eines der
Wildpferdegebiete und treiben die Pferde in Richtung Corral. Das kann ganz schön rasant werden und wird uns wahrhaftig den Atem verschlagen! Am Nachmittag gibt es ein Highlight für Fotofreaks: Die Tore werden geöffnet und die Pferde wieder in die Freiheit entlassen.

8.Tag: Heute erwartet uns ein einmaliges Highlight. Wir laden unsere Pferde in den Lkw und fahren (ca. 1,5 Std.) Richtung Süden. Von hier aus startet unsere Tour in die
roten Dünen der Namibwüste. Wir reiten durch den weichen Dünensand und genießen den atemberaubenden Ausblick in Richtung der Tiras Bergkette! Abends wird ein letztes Mal zusammen gegrillt und es heißt Koffer packen, denn am nächsten Tag geht es schon sehr früh los Richtung Flughafen.

9.Tag: Frühstück und Abreise.

7 Reittage (5x 2-4 Std., 2x 4-6 Std.).

Safari-Verlängerung
1.Tag: Wir verstauen unser Gepäck und laden die Pferde in den Truck (ca. 1,5 Std. Fahrt). Unser erster Stopp ist am Rande der Namibwüste. Dort genießen wir einen abenteuerlichen Ritt durch den weichen, roten Dünensand der ältesten Wüste der Welt. Anschließend Weiterfahrt mit dem Auto bis zu unserem Ziel: Eine tolle Lodge mit vielen Wildtieren. Hier können wir eine Safari im offenen Geländewagen (optional, gegen Engelt) unternehmen und Giraffen, Nashörner, Bergzebras, Gnus, Nyala-Antilopen und mit etwas Glück sogar Leoparden sichten.

2.Tag: Heute begeben wir uns zu Pferd auf die Suche nach Wildtieren und erkunden das beinahe endlose Savannengelände der Lodge. Am Vormittag reiten wir ca. 3 Std., am Nachmittag ca. 2 Std. Mit etwas Glück entdecken wir Nashörner oder können mit den Giraffen um die Wette galoppieren. Auch Zebras, Gnus, Hartebeest und die südafrikanischen Kuhantilopen finden sich hier. Rückfahrt (ca. 2 Std.) zur Farm.

2 Reittage, 1x 1,5 Std., 1x 2 Std., 1x 3 Std.

Strandritt-Verlängerung
1.Tag: Was ist der Traum eines jeden Reiters? Natürlich am Meer entlang zu galoppieren! Unsere Ausrüstung sowie das Gepäck werden verstaut und die Pferde in den Truck geladen. Auf dem Weg (ca. 1,5 Std. Fahrt) machen wir einen kleinen Zwischenstopp am Rand der Namibwüste. Dort laden wir die Pferde aus und reiten durch den weichen, roten Dünensand der ältesten Wüste der Welt. Anschließend Weiterfahrt zur Küste (ca. 3 Std.). Im deutschstämmigen Städtchen Lüderitz angekommen, beziehen wir unsere Unterkunft und lassen den Abend in einem Restaurant in der Stadt ausklingen.

2.Tag: Am Morgen satteln wir unsere Pferde und reiten Richtung Atlantikküste. Dort geht es von der großen Bucht im Südwesten der Halbinsel zur Insel-Spitze zum Diaz Point. An der dortigen Sturmvogelbucht erinnern ein aufgestellter Walschädel und jede Menge andere Relikte an die Walfangstation, die einst hier in Betrieb war.

3.Tag: Frühmorgens haben wir die Möglichkeit, mit einem Katamaran zur Halifax-Insel zu fahren und die dort lebende Pinguinkolonie sowie mit etwas Glück auch Delfine und Flamingos zu beobachten (optional, gegen Entgelt). Ein tolles Kontrastprogramm zur sonst so staubigen Savannenlandschaft! Nach dem Mittagessen reiten wir in den Nordosten von Lüderitz an den Achatstrand. Hier kann man überall Sandrosen aus kristallisiertem Gips bewundern. Am Strand angekommen wartet eine atemberaubende Galoppstrecke auf uns. Nachdem die Pferde untergebracht sind fahren wir zu unserem Hotel, in dem wir gemeinsam Essen und den Abend ausklingen lassen.

4.Tag: Heute haben die Pferde einen freien Tag. Wir machen uns auf den Weg zur Kolmannskuppe, einer ehemaligen Diamantenstadt, die heute zu einer sehenswürdigen Geisterstadt verfallen ist (Eintritt und Tour gegen Entgelt). Hier kommen Fotografier-Freunde auf ihre Kosten, denn die Stadt ist nur teilweise restauriert. Die langsam verfallenden Gebäude, die teilweise unter Sand liegen, bieten eine einmalige Kulisse. Auf unserem Weg zurück zur Ranch stoppen wir in Klein Aus Vista und besuchen die dort lebenden Wildpferde. Die sogenannten Namibs, denen die Wüste in der sie leben ihren Namen gab, haben eine faszinierende Geschichte und erzählen von Leben und Überleben in der rauen Natur Namibias. Anschließend Rückfahrt (ca. 3 Std.).

3 Reittage, 1x 1,5 Std, 1x3 Std., 1x 4-5 Std.
Reiterferien

Reiterferien

Reiterferien

Reiterferien
Nashorn Beobachtung bei der Safari Verlängerung

 

 

 
Unterkunft, Verpflegung: Farm Lodge mit Grillbereich, an dem sich alle Gäste für gesellige Abende am Lagerfeuer treffen. 3 Doppelzimmer, die sich 2 WCs und 2 Duschen teilen (ca. 10 m von den Zimmern entfernt). 1x Zeltübernachtung. Verlängerungen: Übernachtungen in Lodges und Hotels im Doppelzimmer mit DU/WC. Vollpension inkl. Tischwasser, Strandritt-Verlängerung: Selbstverpflegung.

Anreise: Flug bis Windhoek (Ankunft bis 7 Uhr, Abflug ab 18 Uhr), Sammeltransfer (ca. 10 Std.) 125,- pro Strecke/Pers., zahlbar vor Ort. Alternativ Mietwagen.
Einreise: Reisepass (nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig).



Klima (mittlere monatliche Werte, Windhoek):
 Jan. Mrz Mai Juli Sep. Nov.
Tageshöchsttemperatur 30 28 23202530
Sonnenstunden 9 81010109
Regentage 8 810 0 3
Reiterferien
Gästemeinung:
Noch keine Gästemeinung, da neu bei PFERD & REITER.
Reiterferien
Leistungen:
9 Tage / 8 Nächte / 7 Reittage, (zusätzl. bei Safari-Verlängerung: 2 Tage / 1 Nacht, Strandritt-Verlängerung: 4 Tage / 3 Nächte, Reitprogramm), Doppelzimmer/-zelt. Vollpension, Strandritt-Verlängerung: ohne Verpflegung. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, Getränke.
Termine 2020:
Westernabenteuer
15.02.-23.02.14.03.-22.03.11.04.-19.04.
25.04.-03.05.16.05.-24.05.30.05.-07.06.
13.06.-21.06.27.06.-05.07.11.07.-19.07.
28.07.-05.08.15.08.-23.08.29.08.-06.09.
19.09.-27.09.17.10.-25.10.14.11.-22.11.
Weitere Termine auf Anfrage
Safari-Verlängerung, Strandritt-Verlängerung
Reisezeitraum: 13.03.-31.12., Anreise täglich
Buchbar: Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = voraussichtl.frei, gelb = » bitte anfragen, rot = ausgebucht

Preise 2020: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreisEZ 
WesternabenteuerNFSW1569+160Buchen
Safari-Verlängerung1)NFVS729-- 
Strandritt-Verlängerung2)NFVK1498-- 
1) bei 2 Pers., ab 3 Pers. 564,- Euro pro Person, ab 4 Pers. 479,- Euro pro Person
2) bei 2 Pers., ab 3 Pers. 1049,- Euro pro Person, ab 4 Pers. 949,- Euro pro Person

zuständig: Jessica Bley 040-607669-64
Reiterferien
 
 

Über Reiturlaub mit PFERD & REITER Reiterreisen

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs auf dem Pferderücken an.

PFERD & REITER
Auf dem Kamp 12
D-22889 Tangstedt