Sie sind hier:  Start   Welt  Afrika   Marokko  

Marokko

Faszination aus 1001 Nacht

Trails


  • Standard-Freizeit-Reitweise
  • edle Berberpferde
  • Hotel und Zelt
Marokko ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Dennoch tauchen wir in eine völlig andere Welt von 1001 Nacht ein. Wir genießen die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Bewohner und entdecken das Land abseits der Touristenpfade. Auf feinfühligen Berbern erfreuen wir uns bei langen Galoppaden durch die endlose Wüste oder am langen Sandstrand (je nach Trail).

Mein Tipp:
In den arabischen Ländern ist es Tradition, dass fast nur Hengste geritten werden. Die sanften, zuverlässigen Berber tragen uns sicher durch vielfältige Landschaften.
Jessica Bley 040-607669-59
Reiterferien

Zauber der Sahara

 
Pferde, Reitprogramm: Ca. 30 Berberpferde (ca. 150-160 cm), überwiegend Hengste. Englische bzw. Trekkingsättel, zumeist Wassertrensen. Englischsprachige Reitführung.

Zauber der Sahara-Trail
Reiterfahrung: . Sie sind sicher in allen Gangarten, auch bei flotten Ritten. Sie reiten auf Hengsten, die mit der vorweg genannten Reiterfahrung gut zu reiten sind. » Erklärungen

  • einsame Wüste
  • Kasbahs und Oasen
  • Nomaden
1.Tag: Anreise, Übernachtung im Hotel in Ouarzazate.

2.Tag: Fahrt (ca. 2,5 Std.) in Richtung Zagora zum Trailausgangspunkt. Hier lernen wir unsere Pferde kennen. Nach dem Picknick reiten wir entlang der Bewässerungskanäle im Drâa-Tal durch typische Dörfer, sogenannte Ksar´s, und
Palmenhaine. Übernachtung in unserem Zeltcamp.

3.Tag: Im flotten Tempo erreichen wir die Drâa Schlucht. Picknick in der Nähe eines
antiken Ksars, anschließend Ritt nach Ais Isfoul. Hier übernachten wir in einem Zeltcamp mit sanitären Anlagen. 4.Tag: Wir überqueren mit unseren Pferden den Berg Foum Larsam und genießen den weiten Ausblick auf Sand und Dünen – das Tor zur Wüste. Übernachtung in einem Zeltcamp mit sanitären Anlagen.

5.Tag: Unser Ritt führt uns heute in die
Sahara. Aus dem Schatten der Palmenhaine heraus erklimmen wir Sanddünen und reiten durch trockene Flussbetten, bis wir eine Oase erreichen und dort im Zelt übernachten.

6.Tag: Auf unserem Rückweg zu unserem Ausgangspunkt überqueren wir die kleine
Bergkette Jbel Bani. Hier steigen wir ab und führen unsere Pferde ca. 1,5 Std.

7.Tag: Am Morgen brechen wir früh auf, um rechtzeitig zum Mittagspicknick in Zagora zu sein. Im Schatten der
Palmen genießen wir bis zum Ende des Trails im zauberhaften Drâa-Tal noch einige schöne Galoppaden. In Zagora haben wir Zeit Souvenirs zu kaufen. Transfer (ca. 2,5 Std.) zum Hotel in Ouarzazate. Abschiedessen in einem marokkanischen Restaurant.

8.Tag: Frühstück, Transfer zum Flughafen.

6 Reittage (2x 2-3 Std., 4x 5-6 Std.).

Anti-Atlas-Trail
Reiterfahrung: . Sie sind sicher in allen Gangarten, auch im Gebirge. Sie reiten auf Hengsten, die mit der vorweg genannten Reiterfahrung gut zu reiten sind. » Erklärungen

  • Berge
1.Tag: Anreise, Übernachtung im Hotel in Agadir.

2.Tag: Fahrt (ca. 2 Std.) nach Ait Milk. Wir starten unseren Ritt in Richtung El Fed, bekannt für seine Arganienbäume.

3.Tag: Durch einmalige, von
kleinen Bächen durchzogene Gebirgslandschaften, reiten wir nach Ait Ahmed. Hier können wir uns den alten Markt ansehen.

4.Tag: Wir genießen immer wieder
wunderbare Aussichten auf unserem heutigen Ritt, vorbei an Mandel- und Birnenbäumen. Übernachtung im Zelt auf einem Plateau mit atemberaubendem Panorama.

5.Tag: Auf unserem heutigen Ritt zu unserem
Camp unter Palmen in der Nähe von Timzgout picknicken wir an einer kleinen Dorfschule.

6.Tag: Wir setzen unseren Weg, vorbei an
kleinen Dörfern und Bewässerungskanälen, in Richtung Ait Massa fort. Statt Berge erwarten uns nun Arganienbäume und Kakteen.

7.Tag: Es geht zurück zu unserem Ausgangspunkt Ait Milk. Gegen Mittag Rücktransfer (ca. 2 Std.) zum Hotel in Agadir.

8.Tag: Frühstück, Transfer zum Flughafen.

Je nach Termin findet der Trail in umgekehrter Richtung statt.

6 Reittage (2x 2-3 Std., 4x 5-6 Std.).

Berber-Atlantik-Trail
Reiterfahrung: . Sie sind sicher in allen Gangarten, auch bei flotten Ritten am Strand. Sie reiten auf Hengsten, die mit der vorweg genannten Reiterfahrung gut zu reiten sind. » Erklärungen

  • Strandgaloppaden
1.Tag: Anreise, Übernachtung im Hotel in Agadir.

2.Tag: Fahrt (ca. 45 Min.) nach Ait Ameur. Unser Ritt startet entlang der Küste ins Landesinnere.
Kleine Berberdörfer säumen unseren Weg. Unser Camp schlagen wir an einem Fluss nahe Tildi auf.

3.Tag: Wir folgen dem Flussverlauf in Richtung Assaka: Immer wieder geht es durch
Arganienwälder und kleine Dörfer. Unser Camp liegt nahe Tikerkert.

4.Tag: Es geht ans Meer: Wir genießen
atemberaubende Ausblicke auf eine wilde zerklüftete Küste. Ritt über die Dünen, anschließend erfreuen wir uns an einen Galopp am Strand vom Cap Tafelney.

5.Tag: Durch Arganienwälder reiten wir in den Ausläufern des
Atlasgebirges nach Sidi Ahmed Saih, einem kleinen Ort direkt am Meer gelegen. Über die kleinen Bucht Iftane erreichen wir unser Zeltcamp an einem Fluss.

6.Tag: Wir setzen unseren Ritt entlang der Küste fort und reiten zu den
Kaskaden von Sidi Mbark. Nach einigen Galoppaden erreichen wir das Dorf Sidi Kaouki. Über den schönen Sandstrand vom Kap Sim, das ein bekannter Surfspot ist, und durch einen Lebensbaumwald, erreichen wir unser Zeltcamp.

7.Tag: Unser letzter Reittag führt uns wieder durch Wälder und über einen Strand nach Diabeth. Abschied von den Pferden, Mittagessen in Diabeth. Transfer nach
Essaouira und Besuch der weißen Stadt am Meer. Diese Stadt begeistert durch ihre kleinen Gässchen und die zahlreichen Marktstände. Der Hafen und das Fort sind ebenfalls sehenswert. Wir haben die Möglichkeit, in einem Hamam zu entspannen. Transfer nach Agadir (ca. 3 Std.).

8.Tag: Frühstück, Transfer zum Flughafen.

Je nach Termin findet der Trail in umgekehrter Richtung statt.

6 Reittage (2x 2-3 Std., 4x 5-6 Std.).

Ausrüstung: Tipps, zusätzlich Schlafsack.

Reiterferien

Reiterferien</td>
				          </tr>
				        </table>
					      <table width=

Marokko-Trails

Galopp am Atlantik

Berber-Atlantik-Trail

Berber

Reittour Marokko

Berber

 

 

Unterkunft, Verpflegung: Erste und letzte Nacht im Hotel mit Doppelzimmern mit Du/WC, unterwegs 2-Pers.-Zelte mit Gemeinschafts-Duschzelt, Camps teilweise mit sanitären Anlagen. Auf Anfrage Einzelzelt ohne Zuschlag. Vollpension (mittags als Picknick).
Anreise: Zauber der Sahara: Flug bis Ouarzazate, Sammeltransfer. Auf eigene Faust Anreise auch via Agadir, Casablanca oder Marrakesch (Weiterfahrt mit Bus der Linie CTM oder ab/bis Marrakesch Taxitransfer 100,- €/Strecke, zahlbar vor Ort). Anti-Atlas-Trail, Berber-Atlantik-Trail: Flug bis Agadir, Sammeltransfer. Kostenlose Sammeltransfers bei taggenauer An- und Abreise (auch bei sehr später Ankunft bzw. sehr früher Abreise).
Einreise: Reisepass (mindestens noch 6 Monate gültig).



Klima (mittlere monatliche Werte): Durch angenehme Winde und Nähe zum Atlantik selten zu heiß zum Reiten. In der Wüste und im Hohen Atlas Nächte angenehm kühl.
 Jan.Mrz.MaiJul.Sep.Nov.
Höchst-Temp.202324262724
Sonnen-Std.7,5 9109,58,57,5
Atlantik-Wasser161617181917

Reiterferien
Gästemeinung:
Zauber der Sahara:
„Pferde freundlich und umgänglich, haben eine super Kondition. Reitprogramm sehr toll, es war wie eine andere Welt. Perfekt zum Erholen, Herunterfahren, wieder begreifen was Leben sein kann, kurz: einmalig schön. Super Reitführer: Umsichtig, besonnen, toll im Umgang mit den Pferden, immer gut gelaunt und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Man merkt, dass er die Pferde liebt und hier am richtigen Platz ist. Man gewöhnt sich sehr schnell an das einfache Leben – ich habe immer sehr gut geschlafen. Essen lecker, lecker, lecker. Immer reichlich und frisch zubereitet. Einmalige Natur, wir sind total begeistert.“ M.+R.F.
„Die Pferde waren sehr gut gepflegt und der Guide hat sich hervorragend um sie gekümmert. Sie waren bestens trainiert und bekamen täglich erstklassiges Futter. Ich bin von diesen Pferden sehr beeindruckt. Landschaftlich war es ein phantastisches Erlebnis und reiterlich war es wirklich toll. Der Trail hat meine Vorstellungen übertroffen. Sehr gute Reitführung. Er hatte ein gutes Gespür welches Pferd zu welchem Reiter passt. Verpflegung prima!“ K.S
„Ein rundherum wunderbar gelungener Trip, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Die Pferde hatten eine fantastische Kondition, Sattelzeug war 1a und super bequem. Eindrucksvolle Wüstenlandschaft. Verpflegung lecker, jeden Abend wurde frisch gekocht, mittags gab es frischen Salat und Brot.“ C.L.
Anti-Atlas-Trail:
„Ausgezeichnete Pferde, ausdauernd, trittsicher, wohl genährt, mit eigener Persönlichkeit. Sehr schön und gut geplantes Reitprogramm. Hilfsbereite, freundliche Reitführung, hat sehr viel Wissen vermittelt. Zelte waren sauber, gut vorbereitet. Wunderschöne, sehenswerte Landschaft. Ausgezeichnete Verpflegung. Sehr gut organisiert.“ M.M.-H.
„Pferde top in Schuss und alle ausgeglichen. Brav, aber trotzdem gut vorwärtsgehend. Reitprogramm nicht ganz so flott, da sehr steinig. Super nette und zuvorkommende Reitführer, schauen auf die Pferde, guter Umgang. Abends tolle marokkanische Tajin-Gerichte immer mit unterschiedlichem Gemüse und Fleisch, danach Obst. Sehr schön auch jeden Tag der Empfang im Camp mit Tee und Gebäck. Abwechslungsreiche Landschaft mit grandiosem
Gebirge.“ M.S.
„Pferde fit, gepflegt, zuverlässig, ausdauernd, bewegungsfreudig. Wunderbare Wege durch das Gebirge mit herrlich paradiesischen Tälern und kleinen Berberdörfern, Wechsel zwischen weiter Ebene und Ritt zur Küste, malerische Rastplätze. Reitführer sehr erfahren, freundlich und hilfsbereit. Absolut hervorragendes Essen.“ J.S
Berber-Atlantik-Trail:
„Pferde sehr gut, agil, spritzig, ausdauernd, erfahren. Tolle Tour, anspruchsvoll und anstrengend – genau nach meinem Geschmack. Reitführer erfahren, authentisch. Unterkunft einfach, Zelt eben. Sehr gutes Essen, frisch und regional.“ N.S.
„Gut ausgewählte, schöne Strecke. Es war ein unvergessliches Erlebnis, das ich jederzeit wiederholen würde. Es wird sehr gut für Pferde und Reiter gesorgt. Reit-/Campführung sehr bemüht und hilfsbereit.“ J.B.
„Berber-Hengste, unglaublich trittsicher und ausdauernd, schnell und lauffreudig, aber immer gut zu händeln. Klettern in den Bergen und Trab- und Galoppstrecken in den Ebenen. Reitführer sehr gut, kümmerten sich gut um uns, immer zu Späßen aufgelegt. Zeltunterkünfte oft an schönen Orten. Verpflegung sehr gut, typisch marokkanisch. Natur sehr schön und erstaunlich abwechslungsreich.“ C.S.

Reiterferien

liebenswürdiger Hengst in Marokko

Reittour in der Wüste

Leistungen:
8 Tage / 7 Nächte / 6 Reittage, Doppelzimmer bzw. 2-Pers.-Zelt, Vollpension. Berber-Atlantik-Trail: Hamam. Transfer ab/bis Flughafen gem. Beschreibung. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, Getränke.
Termine 2016:
Zauber der Sahara
10.01.-17.01.24.01.-31.01.07.02.-14.02.
21.02.-28.02.06.03.-13.03.20.03.-27.03.
16.10.-23.10.23.10.-30.10.06.11.-13.11.
20.11.-27.11.04.12.-11.12.18.12.-25.12.
25.12.16-01.01.17  
Anti-Atlas
10.04.-17.04.24.04.-01.05.01.05.-08.05.
Berber-Atlantik
22.05.-29.05.05.06.-12.06.19.06.-26.06.
10.07.-17.07.24.07.-31.07.07.08.-14.08.
28.08.-04.09.18.09.-25.09. 
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = min. 1 Platz frei, gelb = » vorauss. buchbar, bitte aber rückversichern oder gleich buchen, rot = ausgebucht

Preise 2016: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreis 
Zauber der Sahara1)MKTS822Buchen
Anti-Atlas1)MKTA822Buchen
Berber-Atlantik1)MKTB759Buchen
1) Einzelzimmer in den Hotels nach Verfügbarkeit, Zuschlag zahlbar vor Ort. Einzelzelt ohne Zuschlag möglich.
zuständig: Jessica Bley 040-607669-59
Reiterferien

Wüstenritte

 
 
Über PFERD & REITER

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt