Trails in Israel

Sie sind hier:  Start   Welt  Asien   Israel  

Israel

Gelobtes Land – Reiten & Kultur

Sternritt/Trail Kombination


  • Western-Freizeit-Reitweise
  • Kultur & Naturerlebnis
Die Tour Israel Spezial bietet einen eindrucksvollen Einblick in den nördlichen und südlichen Teil des Landes, seine tief verwurzelte und geschichtsträchtige Kultur, seine Menschen und natürlich die vielfältigen Landschaftsformen. Das etwas kürzere Programm der Galiläa Ritte konzentriert sich auf den nördlichen Teil des Landes und überrascht insbesondere im Frühjahr mit einer üppigen Vegetation. Unser Guide ist passionierter Reiter und bringt uns sein Land mit viel Begeisterung und Leidenschaft nahe. Wir werden davon schnell angesteckt und lernen Israel von einer ganz persönlichen Seite kennen. Neben den Ritten auf zuverlässig und gut ausgebildeten Westernpferden bieten die Ausflüge zu historischen Stätten ein abwechslungsreiches Kontrastprogramm.

Mein Tipp:
Unserem herzlichen Guide ist es eine Freude, uns sein Land nahe zu bringen. Spannende Geschichten, Anekdoten und angeregte Gespräche sind garantiert!
Marjut Greinus 040-607669-71

Wuestengalopp

 

Tabor Israel

 
Pferde, Reitprogramm: Quarter Horses und Appaloosas (145-160 cm), ausdauernd und trittsicher. Westernsättel und -zäumung. Englischsprachige Reitführung.

Israel Spezial
Reitqualifikation: (sicher in allen Gangarten) » Erklärungen

  • Land Galiläa
  • Nazareth & Jerusalem
  • Wüste Judäa & Totes Meer
1.Tag: Anreise, Sammeltransfer (ca. 1 Std.) zur Unterkunft. Besprechung der Tour und gemeinsames Abendessen. 2.Tag: Nach dem Frühstück Fahrt zum Reitstall. Der Kennenlernritt über hügelige Weiden und durch Mandelbaumplantagen bietet uns einen ersten Eindruck von Israels vielseitiger Landschaft. Nachmittags fahren wir zum Berg Tabor, besuchen dort die Kirche der Verwandlung und genießen den herrlichen Blick auf das Umland. Anschließend geht es weiter nach Nazareth, wo der Engel Gabriel die Geburt Jesu ankündigte. Schmackhaftes Abendessen bei einer sesshaften Beduinenfamilie und Übernachtung wie am Vortag. 3.Tag: Der Tag beginnt mit einem Ritt in herrlicher Landschaft in die Hügel von Sirin und führt uns zum Aussichtspunkt von Mitzpe Ayloat. Hier bietet sich uns ein atemberaubender Blick auf das Jordantal. Weiter geht es durch das fruchtbare Tal und den Jordanfluss. Im Sommer besteht die Möglichkeit zu schwimmen. Wir erreichen schließlich das Kibbuz Degania – das erste Kibbuz der Welt. Hier erfahren wir viel über das einzigartige Leben in einem Kibbuz. Übernachtung wie am Vortag. 4.Tag: Heute fahren wir per Pkw gen Westen und lernen unsere Vierbeiner für unsere nächste Reitetappe kennen. Wir erkunden das hügelige Gelände des Nationalparks Ramot Menashe und die archäologischen Stätte Tel Megiddo, die 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Einst eine wichtige Stadt auf einem alten Handelsweg, bleiben heute nur noch Ruinen als Zeugnis der jahrhundertelangen Bevölkerung. Wir besichtigen die Ruinen und erfahren Wissenswertes über das Leben im biblischen Israel. Übernachtung im Kibbuz Dalhia. 5.Tag: In der majestätischen Karmel Region erwartet uns ein abwechslungsreicher Tag. Über die Berge erreichen wir El-Maharrakah, genießen die herrliche Aussicht und besichtigen das dort ansässige Karmeliterkloster. Übernachtung wie am Vortag. 6.Tag: Fahrt nach Jerusalem, in der Altstadt folgen wir der Via Dolorosa, dem Leidensweg Jesu. Es erwarten uns bedeutende religiöse Stätten des Judentums, Christentums und des Islam sowie ein Bummel durch die kleinen Gassen mit den zahlreichen Geschäften. Nach einem typisch israelischen Mittagessen fahren wir in die Wüste von Judäa, wo unser Abenteuer Wüste beginnt. Übernachtung im Zelt. 7.Tag: Wir treffen unsere Pferde der ersten Reitetappe wieder und genießen den Ritt in der Weite der Wüste, sehen Wassersysteme aus dem Mittelalter, machen eine Mittagsrast im Zeltcamp, reiten auf den Berg Tselim und erfreuen uns an der herrlichen Aussicht. Einem alten Kamelpfad folgend erreichen wir wieder unser Zeltcamp im Kanaim Tal und lassen unter dem beeindruckenden Sternenhimmel den langen Reittag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen. 8.Tag: Ein weiterer Tag in der atemberaubenden Wüste erwartet uns. Nach dem Frühstück brechen wir auf und reiten über weite Ebenen durch das Kanaim Tal. Belohnt werden wir mit einem faszinierenden Blick auf das Tote Meer. Hinter den Hügeln erhebt sich plötzlich die Stadt Masada majestätisch vor uns. Wir nehmen Abschied von unseren Pferden und folgen einem Wanderweg bis nach Masada. Nach der Besichtigung der Stadt fahren wir zu einem Kurort am Ufer des Toten Meeres. Viele Tage im Sattel lassen uns das entspannende Bad im Toten Meer, dessen Wasser eine heilende Wirkung hat, besonders genießen. Anschließend fahren wir nach Tel Aviv (ca. 2 Std.) und verbringen dort die Nacht in einem Hotel. 9.Tag: Der heutige Tag steht uns bis zu unserem Abflug zur freien Verfügung. Tel Aviv ist eine moderne und lebhafte Stadt mit zahlreichen Unternehmungsmöglichkeiten (bunte Märkte, Strände, gute Einkaufsmöglichkeiten etc.). 6 Reittage je 4-7 Std.

Galiläa-Ritte
Reitqualifikation: (sicher in allen Gangarten) » Erklärungen

  • Sternritte
  • Kibbuz
  • Nationalpark
1.Tag: Anreise, Sammeltransfer (ca. 1 Std.) zur Unterkunft, Besprechung der Tour und gemeinsames Abendessen. 2.Tag: Unser Kennenlernritt entlang eines Baches und durch Mandelbaumplantagen bietet uns einen ersten Eindruck von Israels vielseitiger Landschaft. Nachmittags fahren wir zum Berg Tabor und besuchen dort die Verklärungsbasilika. Anschließend geht es weiter nach Nazareth, dort besichtigen wir die Stadt, heilige Stätten und Märkte und genießen ein schmackhaftes Abendessen bei einer sesshaften Beduinenfamilie. Übernachtung wie am Vortag. 3.Tag: Der Tag beginnt mit einem Ritt in herrlicher Landschaft in die Hügel von Sirin und führt uns zum Aussichtspunkt von Mitzpe Ayloat mit einem weitläufigen Blick auf das Jordantal. Weiter geht es durch das fruchtbare Tal und den Jordanfluss. Hier besteht im Sommer die Möglichkeit zu schwimmen. Unterwegs passieren wir geschichtsträchtige Orte, zu denen es viel zu erzählen gibt. Wir erreichen schließlich das Kibbuz Degania, das erste Kibbuz der Welt, und erfahren viel über das einzigartige Leben in einem Kibbuz. Übernachtung in einer Lodge im Jordantal. 4.Tag: Wir überqueren wieder den Jordan und passieren eine heilige Quelle, genießen einen letzten Galopp und erreichen schließlich den Reitstall. Wir Reiter übernachten im Kibbuz Dalhia. 5.Tag: Heute fahren wir Richtung Westen und lernen unsere Vierbeiner für die neue Reitetappe kennen. Der Ritt führt durch das hügelige Gelände des Nationalparks Ramot Menashe, auf dem Rückweg halten wir an einer alten Höhle. Anschließend fahren wir zu der archäologischen Stätte Tel Megiddo, die 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Einst eine wichtige Stadt auf einem alten Handelsweg, bleiben heute nur noch Ruinen als Zeugnis der jahrhundertelangen Bevölkerung. Wir besichtigen die Ruinen und erfahren Wissenswertes über das Leben im biblischen Israel. Übernachtung wie amVortag. 6.Tag: In der majestätischen Karmel Region erwartet uns ein abwechslungsreicher Tag. Über die Berge erreichen wir El-Maharrakah, genießen die herrliche Aussicht und besichtigen das dort ansässige Karmeliterkloster. Übernachtung wie am Vortag. 7.Tag: Den heutigen Tag verbringen wir in Jerusalem. Wir fahren in die Altstadt und folgen der Via Dolorosa, dem Leidensweg Jesu. Wir erleben die besondere Atmosphäre der heiligen Stadt, bevor wir zurück zum Flughafen nach Tel Aviv fahren (ca. 1 Std.), Ankunft am Flughafen gegen 18 Uhr, Rückflug ab ca. 21 Uhr. 5 Reittage je 4-7 Std.
Ausrüstung:
Tipps. Israel Spezial: zusätzlich Schlafsack.

Reittouren in Israel


Herrliche Ausblicke

 

Reiten Israel


Abwechslungsreiche Reittouren


Reiten ueber weite Ebenen


Reittouren in Israel

 

 

 
Übernachtung, Verpflegung: Israel Spezial: Doppelzimmer mit Du/WC (Gästehäuser, Kibbuzim, Hotel), 2x Wüstencamp (Zelte). Galiläa-Ritte: Doppelzimmer mit Du/WC (Kibbuzim und Gästehäuser). Vollpension mit bestimmten Tischgetränken (Israel Spezial: kein Abendessen 8.Tag).
Landschaft:
Im Norden je nach Jahreszeit grüne Hügellandschaft, im Süden bergig und wüstenartig.
Ihre Unterkunft
Anreise: Flug bis Tel Aviv, Ankunft bis 15:30 Uhr (Gruppentransfer ca. 17 Uhr). Rückflug Galiläa-Ritte nicht vor 21 Uhr. Transferkosten Galiläa-Ritte: € 26,-, Israel Spezial € 63,- (Hin- und Rückfahrt, zahlbar vor Ort in USD).
Einreise: Reisepass (bis mind. 6 Monate nach Rückreise gültig).



Klima (mittlere monatliche Werte Jerusalem): Die Temperaturen in Israel können insbesondere in den bergigen Gegenden stark schwanken. Bei den Galiläa-Ritten herrscht mediterranes Klima, bei Israel Spezial wird es tagsüber heißer, nachts dafür kälter. Zwischen Mai und Oktober regnet es sehr selten.
 MaiJunJulSepOktNov
Durchschn.-Temp.252729272418
Sonnen-Std. 1012121097
Reittouren in Israel
Gästemeinung: „Pferde ausgezeichnet, zuverlässig, trittsicher, schnell, aber jederzeit händelbar. Reitführung sehr fürsorglich. Unterkunft sauber, habe mich immer sehr wohl gefühlt. Mir hat die angebotene Mischung aus Sightseeing und Reiten gefallen, dies wurde auch zu 100% erfüllt.“ K.V.A.
„Liebe und fleißige Pferde. Das Reitprogramm ließ keine Wünsche offen. Klettern in den Bergen, schöne Trabstrecken, noch schönere Galoppaden, teils richtig flott, teils endlos erscheinender gemütlicher Cowboy Canter. Reitführer alle kompetent und hilfsbereit. Guide hat ein sehr großes Wissen über sein Land. Gemütliche und geräumige Unterkünfte und uriges Wüstencamp. Leckere und reichliche Verpflegung. Landschaft unglaublich abwechslungsreich mit einem wahren Blumenmeer im Norden, mediterraner Landschaft und atemberaubender Wüste – ein unvergessliches Erlebnis. Mehrmals haben uns Beduinen ein Stück weit auf Pferd oder Esel begleitet. Großartige und rundum gelungene Reise. Alles perfekt organisiert. Man hat viele nette und interessante Menschen kennengelernt. Schöner ausgewogener Mix zwischen Reiten und Kulturprogramm. Ich habe sehr viel über Israel erfahren. Auch, dass es dort so ruhig und friedlich ist, obwohl eine Woche vor meiner Reise viel über Israel in den Nachrichten war. Ich hoffe, diese Reise findet viel Zuspruch. Ich werde sicher irgendwann wieder kommen (Anm. P&R: Reisedatum Feb. 2013).“ K.B.
„Tolles Programm, ich war sehr begeistert über die vielen einzigartigen Menschen, denen wir begegnen durften. Reitführung top, immer freundlich und zuvorkommend. Abendessen war abwechslungsreich organisiert, z.B. im schicken Restaurant oder bei einer Beduinenfamilie. Fantastische Landschaft: wir haben das Jordantal durchritten, die Wüste erkundet und waren im Toten Meer baden.“ I.F.
Zwischenmahlzeit
Leistungen:
9 (7) Tage / 8 (6) Nächte / 6 (5) Reittage, Doppelzimmer bzw. -zelt, Vollpension (Israel Spezial: kein Abendessen am 8.Tag) inkl. bestimmten Getränken. Nicht enthalten: pers. Reiseversicherungen, sonstige Getränke.
Termine 2014:
Israel Spezial
08.02.-16.02.26.04.-04.05.17.05.-25.05.
06.09.-14.09.08.11.-16.11.27.12.14-04.01.15
Galilaea Ritte
08.03.-14.03.07.06.-13.06.18.10.-24.10.
Buchbar: » Erklärungen Termine schwarz = min. 1 Platz frei, gelb = » vorauss. buchbar, bitte aber rückversichern oder gleich buchen, rot = ausgebucht

Preise 2014: pro Person in € ohne Anreise
ProgrammCodePreisEZ 
Israel SpezialIISV2310+234Buchen
Galilaea RitteIIGV1530+172Buchen

zuständig: Marjut Greinus 040-607669-71

Abwechslungsreiche Reittouren

 

Totes Meer Israel

 
 
Über PFERD & REITER

Wir von PFERD & REITER sind sämtlichst Reiter, viele haben ein eigenes Pferd. Die Reisen werden von uns auf die unterschiedlichsten Arten getestet und laufend überprüft - also von Reitern für Reiter. Wir möchten einer breiten Schicht von Reitern Urlaubsfreuden im Sattel ermöglichen. Deswegen bieten wir von rustikal unter dem Sternenhimmel bis hin zu königlich im Himmelbett alle Preis- und Komfortarten des Urlaubs an.

PFERD & REITER
Rader Weg 30A
D-22889 Tangstedt